Sonderpreis „Kultur öffnet Welten“ für kulturelle Projekte wird fortgesetzt

Zum zweiten Mal hat die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, kulturelle Spitzenorganisationen, Stiftungen und zivilgesellschaftliche Akteure eingeladen, Vorschläge für den Sonderpreis „Kultur öffnet Welten“ einzureichen. An der Initiative „Kultur öffnet Welten“ wirken auf Anregung der Kulturstaatsministerin neben Vertretern des Bundes, der Länder und Kommunen auch künstlerische Dachverbände und zahlreiche zivilgesellschaftliche Akteure mit. Die Initiative möchte den Beitrag von Kultureinrichtungen sowie Künstlerinnen und Künstlern zur kulturellen Vielfalt in einem weltoffenen Deutschland würdigen und Impulse für kulturelle Aktivitäten auslösen.

Für die von einer Jury nominierten zehn besten Projekte ist eine Prämie in Höhe von 2.500 Euro vorgesehen. Die drei Hauptpreise werden anlässlich des UNESCO-Welttags der kulturellen Vielfalt verliehen, der am 21. Mai 2017 begangen wird. Sie sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert. Die Preisträger verpflichten sich, das Preisgeld innerhalb von zwei Jahren für künstlerisch-kulturelle Kooperationsprojekte mit bundesweitem Modellcharakter zu verwenden und dies in geeigneter Form nachzuweisen. Die Pressemitteilung der Bundesregierung findet sich hier.

Foto: © Wolfgang Siesing

Hessen investiert 2,95 Milliarden Euro in Wissenschaft und Kultur

Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein stellte erst kürzlich die wesentlichsten Punkte des Wissenschafts- und Kunsthaushalts für das Jahr 2017 vor. Demnach investiert die Landesregierung mit dem Haushalt 2017 insgesamt 2,684 Milliarden Euro in Wissenschaft, Forschung und Lehre sowie 232,3 Millionen Euro in Kunst und Kultur.

Der Begriff Kulturelle Bildung hat Hochkonjunktur. In Hessen wird mit den aus dem „Kulturkoffer“ finanzierten Projekten insbesondere Kindern und Jugendlichen der einfache Zugang zu Museen und Malerei, Film, Tanz und Theater, Musik und anderen kreativen und künstlerischen Ausdrucksformen unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Wohnort oder Umfeld ermöglicht.

Passend zu den Neuigkeiten für das kommende Haushaltsjahr hat Wissenschaftsminister Boris Rhein die jüngste Broschüre seines Hauses vorgestellt: Die Halbzeitbilanz „2 ½“ gibt einen Einblick in die Arbeit und die vielfältigen Aufgaben des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst aus den vergangenen 30 Monaten.

Die neue Broschüre können Sie hier downloaden oder über die Pressestelle des HMWK kostenlos per Post anfordern.
Foto: © kunst.hessen.de

LAKS-Mitglieder erhalten APPLAUS 2016 - Auszeichnung

Am 24. Oktober dieses Jahres hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters im Depot 2 des Schauspiels Köln herausragende Vertreter der deutschen Club- und Musikkultur mit dem Spielstättenprogrammpreis „APPLAUS“ ausgezeichnet. „APPLAUS“ steht für Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten. 64 Preisträger aus 13 Bundesländern erhielten einen Preis. Darunter auch die LAKS Mitgliederzentren "brotfabrik Frankfurt", sowie der "Schlachthof Kassel". Mit dem Bundespreis konnten seit 2013 insgesamt 146 Musikclubs sowie Veranstalterinnen und Veranstalter ausgezeichnet und ihre hochwertigen, trendsetzenden Programme erhalten und weiterentwickelt werden. Mit 900.000 Euro ist APPLAUS 2016 erneut der höchstdotierte deutsche Bundesmusikpreis.

APPLAUS 2016 ist ein Projekt der Initiative Musik gGmbH, das in Zusammenarbeit mit der Bundeskonferenz Jazz (BK Jazz) sowie der LiveMusikKommission, Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V. (LiveKomm), durchgeführt wird.

Alle Gewinner der Auszeichnung „APPLAUS“ sowie weitere Informationen finden Sie hier.
Foto: © initiative-musik.de

Soziokultur in Zahlen: Statistik 2015

Seit 1992 erhebt die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren ausführliche Statistiken. Die Statistikauswertung 2015 mit den Zahlen aus 2014 wurde nun veröffentlicht.

Einige Fakten: Insgesamt 13,5 Millionen Menschen besuchen pro Jahr die soziokulturellen Zentren. 86.000 Veranstaltungen und 250.000 kontinuierliche Angebote finden statt. Geleistet wird dies von 23.000 Menschen, die aktiv in soziokulturellen Zentren mitwirken. Lediglich 30 Prozent ihrer Einnahmen stehen als institutionelle und 22 Prozent als zweckgebundene Förderung zur Verfügung. Demzufolge müssen soziokulturelle Zentren 48 Prozent ihres Finanzbedarfs selbst erwirtschaften.

Weiterführende Infos und Download

Die Kulturpolitische Gesellschaft wird 40 Jahre alt

Als vor 40 Jahren die Kulturpolitische Gesellschaft gegründet wurde, ging es darum, die Hochkultur für die ganze Gesellschaft zu öffnen, neue Vermittlungswege der Kultur zu suchen und die Kultur als Teil der Gesellschaftspolitik zu etablieren. Ein aktueller Radiobeitrag des WDR 5 dazu findet sich hier.

Zitat

"Kultur ist nicht Luxus für wenige, sondern Lebenselixier für alle!"

Ministerpräsident Volker Bouffier in seiner Regierungserklärung am 4.2.2014

Kulturportal Hessen wieder online

Das neue Kulturportal Hessen ist online und informiert wie gewohnt über die große Vielfalt und Qualität der Kulturlandschaft in Hessen.

www.kulturportal.hessen.de

Wussten Sie schon?

... dass die hessischen Soziokulturzentren Jahr für Jahr mehr als 4.000 Veranstaltungen quer durch alle künstlerischen Genres auf die Beine stellen?

Was ist...

... Soziokultur? Schauen Sie hier

Förderer

Die LAKS Hessen e.V. wird unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.