Interview mit Janne Muth zum 15-jährigen Jubliäum der KREA Wiesbaden

Die KREA ist aktiver Teil der lebendigen Kulturszene in Wiesbaden. Im Gebäude des ehemaligen Fleischereieinkaufs auf dem ehemaligen Schlachthofgelände betreibt der Verein ein Kulturzentrum mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm, vermietet bezahlbare Proberäume an junge, lokale Musikbands und bietet Raum für Initiativen, Gruppen und Seminare aus dem kulturellen und sozialen Umfeld. Der Verein fühlt sich den Zielen der Kulturparkinitiative verpflichtet und beteiligt sich an der Umsetzung für einen Kulturpark auf dem ehemaligen Schlachthofgelände. Zum 15-jährigen Jubliäum haben wir mit Janne Muth gesprochen.

Zum Interview geht es hier.

Foto: © Johanna Kuby

Viel Spielkultur im Kulturspiel: LAKS Allstars vs. Hessische Landtagself

Mit einem knappen 3:2 –Erfolg endete das Fußballspiel der LAKS-Allstars gegen die Fußballmannschaft des Hessischen Landtags, das am 30. Mai auf dem Gelände des MFFC Wiesbaden stattfand. In einem sehr ansehnlichen und stets fairen Spiel konnte die Mannschaft der Kulturschaffenden durch Jannik Müller vor der Pause in Führung gehen, derselbe Spieler schloss einen gelungenen Spielzug nach der Pause zum 2:0 ab. Die Landtagself drängte auf den Anschluss und konnte kurz darauf durch Reinhard Derix zum  1:2 verkürzen. Nach weiteren Chancen auf beiden Seiten konnte Markus Bocklet zum 2:2 ausgleichen. Im Anschluss hatten beide Mannschaften die Chance auf den Führungstreffer, das bessere Ende hatten aber die Kulturschaffenden für sich, für die Gianluca di Cicero nach starker Vorarbeit durch Mustafa Gündar den Siegtreffer zum 3:2 erzielte.

Im Anschluss überreichte Wolfgang Decker, Teamchef der Landtagself, einen Scheck des Landtagspräsidenten an den Verein des Kulturpalasts Wiesbaden. Das nächste Spiel der Landtagself findet am 13. Juni auf dem Hessentag in Rüsselsheim gegen die Flüchtlingself United Rotenburg statt.

Foto: © LAKS Hessen e.V.

 

 

Bundestagswahl - Kulturpolitik Spezial des Deutschen Kulturrats

Der Deutsche Kulturrat begleitet das große Wahljahr 2017 mit insgesamt fünf Wahlen in den Bundesländern Saarland, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und der Bundestagswahl kritisch. Aktuell steht die Bundestagswahl am 24. September in besonderem Fokus. Auf seiner Webseite finden sich zu diesem Anlass diverse Interviews und informative Artikel, die die Thematik "Kultur und Bundestagswahl" näher beleuchten.

Den Link zur Webseite des Deutschen Kulturrates finden Sie hier.

Die neue Ausgabe 05/2017 (September/Oktober) von Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates, ist spätestens ab dem 1. September 2017 in den Bahnhofsbuchhandlungen, an großen Kiosken und auf Flughäfen erhältlich. Eine Onlineversion findet sich hier.

Foto: © kulturrat.de

Soziokultur in Zahlen: Statistik 2015

Seit 1992 erhebt die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren ausführliche Statistiken. Die Statistikauswertung 2015 mit den Zahlen aus 2014 wurde nun veröffentlicht.

Einige Fakten: Insgesamt 13,5 Millionen Menschen besuchen pro Jahr die soziokulturellen Zentren. 86.000 Veranstaltungen und 250.000 kontinuierliche Angebote finden statt. Geleistet wird dies von 23.000 Menschen, die aktiv in soziokulturellen Zentren mitwirken. Lediglich 30 Prozent ihrer Einnahmen stehen als institutionelle und 22 Prozent als zweckgebundene Förderung zur Verfügung. Demzufolge müssen soziokulturelle Zentren 48 Prozent ihres Finanzbedarfs selbst erwirtschaften.

Weiterführende Infos und Download

Kurzfilm: Soziokultur – ganz einfach und ganz unverblümt!

Die Zahlen und Fakten der Mitgliederbefragung der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. werden in einem Kurzfilm auf charmante und pfiffige Weise von Grundschülern verarbeitet: Ganz einfach und unverblümt!

Ganz genau! Soziokulturelle Zentren in Zahlen 2017

Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren hat eine neue statistische Erhebung über die Vielfalt und Ausrichtung der Einrichtungen und Angebote vorgelegt. Für die 530 soziokulturellen Zentren in Deutschland stellen Interkultur, Integration, Toleranz und Teilhabe wichtige Schwerpunkte und Prinzipien ihrer Arbeit dar. Die erhobenen Daten machen deutlich, dass es einen sehr ungleichen Umgang mit Soziokultur in den Ländern und Kommunen gibt, ebenso einen hohen Anteil von Mitgliedseinrichtungen, die mit viel zu geringen Ressourcen arbeiten müssen. Weitere Infos zum Statistischen Bericht »Ganz genau! Soziokulturelle Zentren in Zahlen 2017« liegen hier vor.

Zitat

"Kultur ist nicht Luxus für wenige, sondern Lebenselixier für alle!"

Ministerpräsident Volker Bouffier in seiner Regierungserklärung am 4.2.2014

Wussten Sie schon?

... dass die hessischen Soziokulturzentren Jahr für Jahr mehr als 4.000 Veranstaltungen quer durch alle künstlerischen Genres auf die Beine stellen?

Was ist...

... Soziokultur? Schauen Sie hier

Förderer

Die LAKS Hessen e.V. wird unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.