Veranstaltungs-Tipp(s)

Soziokulturelle Zentren locken mit einem vielseitigen und faszinierenden Angebot. Aus der Fülle der über 4000 Veranstaltungen pro Jahr finden sich hier ein paar Tipps.

  • Sonntag, 07. Mai 2017

    HISS - Von Sansibar nach Santa Fe

    -Foto: Jessica Mayer-

    Mit 20 Lieder um die Welt - Nach über 20 Jahren, vielen Platten und mehr als 2000 Konzerten haben HISS alles erreicht. Längst sind sie Lieblinge des Feuilletons. Ihre intensive und intelligente Mischung aus Balkan-Blues, Polka‘n‘Roll, Taiga-Twist und Wildwest-Walzern füllt weltweit Tanzböden und die Herzen der Zuhörerschaft. Warum also lehnen sich diese fünf Kerle nicht zurück und genießen die Früchte ihrer harten Arbeit? Warum begeben sie sich immer wieder auf die Reise und in Gefahr? Weil ihre Abenteuerlust ungebrochen ist, ihr Forscherdrang noch nicht bezähmt. Ihr aktuelles Album: Das Gesetz der Prärie. Besetzung: Stefan Hiss (Gesang, Akkordeon), Michael Roth (Mundharmonika, Gesang), Thomas Grollmus (Gitarren, Mandoline, Gesang), Volker Schuh (Bass), Bernd Ohlschläger (Schlagzeug, Gesang).

    Wann? Fr, 7. April 2017, 21:00Uhr
    Wo? Kulturzentrum Franzis, Franziskanerstraße 4, 35578 Wetzlar
    Eintritt: 16€ / 13€ zzgl. VVK-Gebühr

    Weitere Infos zur Band gibt es hier, Kartenbestellung und alles Weitere zum Veranstaltungsort hier.

  • Freitag, 07. April 2017

    Koffergeschichten: Japan

    Die Stadtbibliothek Gießen und der ViBB e.V. laden mit den “Koffergeschichten” zu einer besonderen Reise ein, bei der Geschichten und Märchen aus aller Herren Länder erzählt und vorgelesen werden und durch Musik und Tanz das Lebensgefühl des jeweiligen Landes näher gebracht wird.

    Im April geht der Ausflug nach Japan, in das “Land der aufgehenden Sonne”. Familie Sato aus Ehringhausen erzählt den Reiselustigen ab vier Jahren u.a. ein japanisches Märchen und hat auch Kinderlieder im Gepäck. Die Reise dauert ca. 1 Stunde.

    Diese Kooperationsveranstaltung der Stadtbibliothek Gießen und des ViBB e.V. findet in der Stadtbibliothek Gießen statt.

    Wann? Freitag, 7. April 2017, 16:00 Uhr
    Wo? Stadtbibliothek Gießen, Berliner Pl. 1, 35390 Gießen
    Eintritt: frei

    Weitere Infos auch auf der Webseite des ZiBB und der Stadtbibliothek Gießen.

  • Sonntag, 02. April 2017

    „Wie ein rollender Stein“ - Bob Dylan auf Deutsch

    Jeder hat Dylans große Songs im Ohr, kennt aber nur die eine oder andere Songzeile und deren Inhalt. Das wollen Moritz Stoepel, Christopher Herrmann und Volker Rebell ändern. Sie zeigen, worum es inhaltlich in den Dylan-Texten überhaupt geht, und dass Dylans Texte wirklich literarische Qualität haben. Deshalb alles in Deutsch und in adäquater, aber auch gut verständlicher Übersetzung/Nachdichtung.

    Ihr Programm enthält viele seiner berühmten Songs, mal angelehnt an die Folkrock-Arrangements von The Byrds, auch mal dreistimmig im Stile von Peter Paul & Mary, oder orientiert an den Originalfassungen des Meisters selbst, dann aber auch verfremdet, eigenständig und mutig interpretiert, neu gedeutet, bis hinein in Soundscapes oder Sprechgesang und Rap-ähnliche Rhythmisierung, wie es Dylan selbst ja teilweise schon in den frühen 60ern in seinen „Ballads" vorweggenommen hat.

    Musikalisch ist das Konzertprogramm sehr abwechslungsreich: Kammer-Pop mit Elementen aus Klassik, Blues, Folk, minimal music, Rock, Klangmalerei etc. Die Instrumentierung reicht von Akustik-Gitarre, E-Gitarre, Klavier, Cello und Perkussion, über Akkordeon, Geige, Saxophon und Klarinette, bis zu Oud, Flöte, Mundharmonika und diversen exotischen Klangerzeugern.

    Es werden auch komplexe Wortkaskaden aus Dylans Schreibe als Rezitation und szenische Deklamation zu hören sein, doch immer musikalisch grundiert, damit es auch für den reinen Musikfan noch „konsumabel“ bleibt.

    Wann? So., 2. April 2017, 19:00Uhr
    Wo? Waggonhalle, Rudolf-Bultmann-Str 2a, 35039 Marburg
    Eintritt: 19,00€, VVK 14€ plus Gebühren

    Weitere Informationen auf der Homepage der Waggonhalle.

  • Samstag, 01. April 2017

    Die Darmstädter Krimitage 2017

    Ein neues, frisches und überregionales Krimifestival in Deutschland, dessen Konzept Veranstaltungsorte, Buchhandel und Autoren verbinden soll. Die Besucher haben dort nicht nur die Möglichkeit, Bücher der Autoren zu erwerben und signieren zu lassen, sondern auch vor und nach den entsprechenden Programmen mit ihnen selbst zu sprechen und zu diskutieren. Viel Nähe zu den Autoren und Filmschaffenden im Umfeld der Veranstaltungen sind gegeben.

    Ab 2017 kommt der Citydome-Darmstadt als Veranstalter und Veranstaltungsort mit dazu. Es freut die Gründer der „Darmstädter Krimitage“, dass neben den Lesungen, nun auch filmische Highlights des Krimi- und Thrillergenres zum Programm gehören.

    Beim Krimifestival verwandelt sich die Bühne der einstigen Turnhalle der Bessunger Knabenschule in einen Ort mit weinroten Vorhängen und einem blutroten Sofa auf dem die Autoren lesen und über Ihre Bücher und ihr Schriftsteller-Dasein berichten.

    Unter anderem zu Gast in 2017: Joe Bausch, Christitan Oehlschläger, Christof A. Niedermeier, Ingrid Noll, Simone Buchholz, Lukas Erler, Andreas Föhr, Esmahan Aykol und Celil Oker.

    Die Darmstädter Krimitage finden vom 27.3. - 1.4.2017 statt.
    Weitere Informationen zum Programm sind hier zu entnehmen.

  • Freitag, 31. März 2017

    Revolution Eve (Support: Far or Near & Pilots Not Flying)

    Revolution Eve: Fünf Powerfrauen, die mit groovendem und eingängigem Post-Alternative-Rock die Bühnen stürmen. Die erfahrenen und energiegeladenen Musikerinnen fanden sich im Mai 2012 zusammen um ihre gemeinsame Freude an brachialem, aber dennoch melodischem Rock zu feiern und auszuleben. Das Resultat: eine explosive, mitreißende und feminine Rock Band! Elektronische Beats, gemischt mit Heavy-Rock-Drums und bewährten Metal-Gitarren bilden die Basis für den harten und dennoch melodischen Sound der Band.

    Dazu kommen die Alternative-Rocker aus Leipzig Far or Near und Pilots not Flying!

    Wann? Fr, 31.03.2017, 20:30Uhr
    Wo? Kulturzentrum Das Rind, Mainstr. 11, 65428 Rüsselsheim
    Eintritt: VVK 8€ zzgl. Gebühren, AK 10€

    Weitere Infos und Tickets gibt es hier.

  • Donnerstag, 30. März 2017

    Urban Priol: "gesternheutemorgen"

    -Foto: Axel Hess-

    Präsentiert vom Kulturzentrum Kreuz Fulda:
    Im Neuland-Zeitalter von ++Breaking News++ mäandert Priol auf der Bühne zwischen seinen elektronischen Helfern Tablet und Smartphone, um nichts vom ++Live-Ticker++ zu verpassen. Die Ukraine. Der Islamische Staat. Griechenland. VW. Kommt der Russe? Und wenn ja, wie oft? Online. Offline. ++Breaking News++Live-Ticker++Event-Nachrichten. Wer hat noch nicht, wer will noch mal – und, vor allem: Wer kommt noch mit?

    Stopp. Ruhig. Easy – uns geht es gut. Wir haben dank unserer „Schwarzen Null“ Schäuble einen ausgeglichenen Haushalt, wir hinterlassen der nächsten Generation keine Schulden, nur noch Kosten und Folgen. So lässt sich ́s ausgeglichen leben. Priol liefert in seinem Bühnenprogramm ein Update des globalen Irrsinns, wühlt sich durch „Morgen-Magazin“,  „Mittags-Magazin“ und die  neuesten Wirrungen des Lebens, das immer dann dazwischen kommt, wenn man gerade etwas anderes vorhat. Was macht all das mit seinem Programm?

    Wann? Do, 30.03.17, 20:00Uhr
    Wo? Wartenberg Oval, Stangenweg 26, 36367 Wartenberg
    Eintritt: wird noch bekanntgegeben.

    Weitere Informationen und Tickets finden sie hier.

  • Donnerstag, 30. März 2017

    Die Gründerjahre - Wie das Kulturcafé erstritten wurde.

    Einen „kulturellen Treffpunkt mit Kneipencharakter“, das wünschten sich junge Menschen Mitte der 1980er Jahre in Groß-Gerau. Wer den Jugendclubs entwachsen war, dem standen damals nur Restaurants und traditionelle Wirtshäuser zur Verfügung. Was fehlte, war ein Ort der Kommunikation für kritisch denkende Menschen, ein Platz für Vorträge und Diskussionen, für Kabarett, Theater und Musik. Doch wie genau sollte so ein Treffpunkt aussehen? Wie sollte er organisiert und finanziert werden? Welche Gebäude kamen dafür infrage, und welche Rolle sollte die Stadtverwaltung dabei spielen?

    Einen Blick auf diese damals in Groß-Gerau teils heiß diskutierten Fragen und auf die Zeit vor Öffnung des Kulturcafés werfen dort am Donnerstag (30.3.) ab 20 Uhr bei einem „Zeitzeugengespräch“ Beteiligte von damals. Auf dem Podium werden dazu Platz nehmen: der damalige Groß-Gerauer Bürgermeister Manfred Hohl sowie aus den Reihen der Kulturcafé-Aktivisten Susanna Willms, Ralf Märtens und Helmut Lange. Moderiert wird das Gespräch von Museumsleiter Jürgen Volkmann und Kulturcafé-Geschäftsführer Walter Seeger.

    Der Blick auf die Entstehungsgeschichte des Kulturcafés ist Teil des Rahmenprogramms des Projektes „Wendepunkte. Was uns in den 1980er Jahren bewegte“ (Ausstellung im Groß-Gerauer Stadtmuseum vom 24. Februar bis 30. April). Den musikalischen Rahmen setzt an dem Abend das Duo „Acoustic Pieces - Das Mädchen mit dem Kontrabass“. Der Eintritt ist frei. Veranstaltungsort: Kulturcafe-Saal, Darmstädter Straße 31; 64521 Groß-Gerau.

     

    Wann? Do., 30.03.2017, 20:00 Uhr
    Wo? Darmstädter Str. 31, 64521 Groß-Gerau
    Eintritt: frei

    Weitere Informationen unter: http://www.kulturcafe-gg.de/

  • Sonntag, 16. August 2015

    Ignite Konzert

    Als Begründer des Melodic Hardcore werden auf Wikipedia unter anderem Bad Religion und die Descendents aufgeführt, unter dem Punkt „Aktuellere Beispiele“ finden sich noch vor Pennywise, Rise Against und Strike Anywhere auch die großartigen Ignite. Die 1993 im kalifornischen Orange County gegründete Band hat sich mit Alben wie „Call On My Brothers“ (1995), „A Place Called Home“ (2000) oder „Our Darkest Days“ (2006) sowie unzähligen Live-Shows in über 40 Ländern als eine der wichtigsten Formationen des druckvoll wehenden Westküsten-Punk etabliert. Sie beherrschen die Kunst der einprägsamen Melodien, ohne auch nur eine Unze an Intensität, Aggression oder Herz zu opfern, heißt es im Pressetext und auf Laut.de wird „Our Darkest Days“ als bärenstark bejubelt: „Vor allem die federleichten Wechsel zwischen supereingängigen Melodien und heftigen Grooves sind nach wie vor einzigartig.“

    TODAY FOREVER sind trotz der langen Bandgeschichte kein bisschen müde. Nach über 400 Konzerten in 18 Ländern dieser Erde macht die nordhessischen Band nun wieder Halt im Marburger KFZ. Es wird wieder hart und laut, keine Frage, aber es wird ebenso wieder mit viel Spass gerockt werden. Im Studio bei den Aufnahmen zur neuen EP hat sich einiges angestaut und darum darf man wieder volle Aktion und eine Menge Schweiß auf der Bühne erwarten.

    Sonntag, 16. August 2015, 20:00 Uhr

    Abendkasse: 19:30 Uhr

    Preis: 24,00 €

    Preis Online-Buchung: 20,00 €

    www.kfz-marburg.de

  • Dienstag, 10. März 2015

    JAN DELAY KONZERT WIRD VON GIEßEN IN DEN SCHLACHTHOF WIESBADEN VERLEGT

    Am 09.03. spielt Jan Delay ein zweites Konzert in Wiesbaden. Die Show, die ursprünglich in Gießen stattfinden sollte, wird aus produktionstechnischen Gründen nach Wiesbaden verlegt.

    Damit gibt es nun zwei Shows an aufeinanderfolgenden Tagen im Schlachthof. Da das Konzert am 10.03. im Schlachthof ja bereits ausverkauft ist, stehen damit nun weitere Karten für Jan Delay im Schlachthof zur Verfügung, denn für den 09.03. gibt es noch Karten.

    Bereits gekaufte Tickets für das Konzert in Gießen behalten ihre Gültigkeit auch für den Schlachthof, können aber auch dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

    Tickets für den 09.03. sind ab sofort für 32,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn) unter www.eventim.de und www.adticket.de erhältlich.

     

    09.03.2015, Wiesbaden

    Bild: ©Nils Müller

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    Tina Teubner - "Männer brauchen Grenzen" Kabarett und Musik

    Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Und so tackert sie mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz und ihrem unwiderstehlichen Humor dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, auch im thalhaus als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich: „Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene“ schrieb die HSA. Und so hat der Deutsche Kleinkunstpreis und der Deutsche Kabarettpreis genau die Richtige erwischt.

     

    06.02.2015 ,Thalhaus Theater Wiesbaden

    Weitere Informationen: www.tinateubner.de

  • Montag, 19. Januar 2015

    Jamaram + support: Waste

    Zum 9. Mal zu Gast auf der KFZ Bühne mit ihrem speziellen Jamaram Stylee, der sich in keine Schublade stecken lässt. Ausgehend vom Grundkanon Reggae gibt es Ska&Rocksteady, Rock&Latin&Pop, Singer/Songwriter-Sounds und Hymnisches zu hören. Hinzu kommt noch eine geballte Ladung Balkan Beats, HipHop&Dub, Socca&Afro und fertig ist der Cocktail, der Fans und Band besoffen macht vor Glück.

    Waste aus Bayreuth spielen ihre Pop-Mixtur mit dreckig-ästhetischer Überzeugungskraft. Live auf den Punkt gebracht durch bemerkenswerte, oft gelobte Musikalität und energiegeladene Präzisionsperformance geschliffen durch unzählige Clubgigs und Festivalshows quer durch die Republik.

     

    Kulturladen KFZ Marburg, 05.02.2014

    Vorverkauf: 15.- (+ Geb.)

    Abendkasse ab: 19:30 Uhr

    Eintritt: 18,- €

    In der Reihe Global Players: Jamaram Stylee

    Weitere Informationen: www.waste-rock.de

    www.jamaram.de

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    ALI NEANDER PROJEKT feat. HELLMUT HATTLER

    Als sich Ali Neander, (bekannt von den Rodgau Monotones und seiner Sideman-Tätigkeit bei Moses Pelham, Xavier Naidoo, Edo Zanki, Glashaus, etc) und Bass Legende Hellmut Hattler (Kraan, Tab Two, Hattler) vor drei Jahren zu einer ersten CD zusammenfanden, sah es zunächst nach einer einmaligen Sache aus. Doch nach zahlreichen Konzerten zusammen mit Superdrummer Moritz Müller (The Intersphere, Aura Dione) und Martin Kasper an den kongenialen Keyboards war es klar, das macht so viel Spaß da kommt noch mehr. Und so gibt es jetzt eine neue CD „..this one goes to eleven“ im Gepäck für eine weitere Reise in das Grenzgebiet von Jazz und Rock, zwischen explosiver Virtuosität und atmosphärischer Dichte,lässiger Funkyness und ekstatischem Jazzrockgewitter. Ein Abend mit intensiver Musik, wundersamen Melodien und genügend Augenzwinkern – jenseits von zickigen Gitarrendemonstrationen und Fusion-Strebertum - für Spezialisten und Normalsterbliche gleichermaßen.

    Kulturzentrum Franzis Wetzlar: 06.02.2015

    Abendkasse ab: 20:30 Uhr

    Eintritt: 18 € / ermässigt: 15 €

    Weitere Informationen: www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

    Bessunger Knabenschule Darmstadt: 07.02.2014

    Eintritt: 15 € / ermässigt: 12 €

    Weitere Informationen: www.youtube.com/watch?v=kOapLJxb3qk

    www.hellmut-hattler.de

  • Montag, 05. Januar 2015

    „HipHop Tag und Nacht – wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ - HipHop-Musical

    Hip Hop Tag und Nacht – „Wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ ist die Geschichte zweier Welten wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein von Hass, Unterdrückung und Monotonie geprägtes diktatorisches Regime und im Gegensatz dazu, eine Welt in der einzig und allein die ungeschriebenen Gesetze des Hip Hop regieren.

    Durch einen Zufall werden Sunny und Luna aus ihrem grauen und tristen Umfeld gerissen und landen in einer ihnen bis dato unbekannten Dimension: Planet Rock.

    Schnell merken die beiden, dass der unbekannte Planet das genaue Gegenteil von ihrem alten Leben ist. Hier leben der Breakdancer und Rapper Shorty und seine Crew, die den ganzen Tag nichts anderes im Sinn haben, als die 5 Elemente des Hip Hops zu leben. Rap (MCing) Breakdance, Graffiti, Djing und Knowledge (Wissensvermittlung).

    Nicht gegenseitiger Hass und Schufterei bestimmen den Alltag, sondern Kreativität, Lebensfreude und Gemeinschaft. Es braucht nicht lange, da hat Luna sich auf Planet Rock eingelebt und ihr altes Leben hinter sich gelassen. Während sie sich ihren Traum vom Singen verwirklicht, hat Sunny allerdings einen ganz anderen Plan. Mit allen Mitteln will er zurück in seine alte Welt.....

    Hip-Hop-Musik, Break-Dance und Beat-Box. Kirchenmusik, Chorgesang und Klavier. Es sind diese unterschiedlichen aufeinander treffenden Musikelemente, die das Musical zu einem ehrgeizigen und gleichzeitig extravaganten Experiment machen – dabei kommt der Humor keineswegs zu kurz. Wer dieses Experiment in Angriff genommen hat? Die zwischen wischen 14 und 20-jährigen Teilnehmer der Hip-Hop- und Gesang-Workshops des ökumenischen Sozialzentrums St. Martin-Haus im Marburger Stadtteil Waldtal. Unterstützt werden die Heranwachsenden von Mitgliedern des Oratorienchores der Kurhessischen Kantorei Marburg, der von Uwe Maibaum, dem Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck, geleitet wird. Durch diese musikalische Symbiose entsteht ein ganz eigener Sound, eine neue Klangwelt, die es so wahrscheinlich noch nicht gegeben hat!

    Weitere Informationen: www.st-martin-haus.de

     

    www.waggonhalle.de

     

    15. Januar / 19 Uhr / Marburg