Veranstaltungs-Tipp(s)

Soziokulturelle Zentren locken mit einem vielseitigen und faszinierenden Angebot. Aus der Fülle der über 4000 Veranstaltungen pro Jahr finden sich hier ein paar Tipps.

  • Mittwoch, 20. Dezember 2017

    Stoppok solo featuring Tess Wiley

    -Foto: ©Thomas Willemsen-

    Endlich ist es wieder soweit! STOPPOK startet seine alljährliche Vorweihnachtstour quer durch die Republik, um den Menschen ein echtes Leuchten in die Augen zu zaubern: Das sinnliche Gegenprogramm zu all dem inhaltsleeren, großmäuligen und konformistischen Getreibe - Herzblut statt Lebkuchenherzen. Was einst als einmalige Aktion gedacht war, ist inzwischen aus vielen deutschen Städten nicht mehr wegzudenken. Von den

    Konzertbesuchern zum heiligen Ritual erhoben, versammeln sich jährlich immer mehr Fans in den Clubs und Konzertsälen, um dem einzigartigen Musiker und scharfsinnigen Entertainer zu lauschen. Die Eigendynamik dieser Konzerte beschert dem Independent-Künstler, der sich bewusst nicht von den Mainstream-Medien vereinnahmen lässt, nun doch immer mehr Medienresonanz. Preise wie der "Deutsche Kleinkunstpreis", der "GEMA Musikautorenpreis", der "Deutsche Weltmusikpreis RUTH" und viele mehr, pflastern seinen Weg, aber hindern ihn nicht daran, ihn konsequent weiter zu gehen. STOPPOK versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagssprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

    Bei STOPPOK nimmt keiner mehr das überstrapazierte Wort "Authentisch" in den Mund, weil es reicht STOPPOK zu sagen und jeder weiß Bescheid! That’s it! Musikalisch ist STOPPOK ebenfalls eine Klasse für sich. Wilde Gitarrensoli, ein Haufen exotischer Saiteninstrumente, spezielle Fußdrums, die Stimme...und immer gut gestylt...

    Auf der diesjährigen Solo-Tour wird STOPPOK von der Texanerin TESS WILEY begleitet. Einer hervorragenden Sängerin und Multiinstrumentalistin. Die Stimmen der beiden Musiker harmonieren bestens. Die Begleitung auf Geige, Gitarre oder Piano geben STOPPOKs typischem Gitarrenspiel dazu viel Raum zur Entfaltung. Immer groovy und geschmackvoll arrangiert, tut diese Kombination den Songs besonders gut. Akustischer Rock´n Roll von seiner besten Seite. Da hat das Herz was zu tun.

    Wann? Mi. 20.12., 20:00Uhr, Einlass: 19 Uhr / Unbestuhlt!
    Wo? KFZ, Biegenstraße 13, 35037 Marburg
    Eintritt: 26,- , Vorverkauf: 22,- (+ Geb.)

    Weitere Informationen zum Konzert erhalten Sie unter: http://www.kfz-marburg.de/index.html

  • Sonntag, 17. Dezember 2017

    2. Fuldaer Weihnachtssingen feat. Soundaholics

    Im Jahr 2016 kamen gut 350 Menschen ins Kulturzentrum Kreuz, um miteinander gemeinsam moderne und klassische Weihnachtslieder zu singen. Ein Angebot, das in Großstädten bereits Stadien füllt. Am 3. Advent möchte der Förderverein der Kreuzkirche „Zukunft bauen“ das KUZ Kreuz mit 500 Menschen aller Altersgruppen füllen. Mit dabei sind wieder die sympathische und in der Region bekannte Band „Soundaholics“, sowie die Kreuzkirchenband und ein ökumenischer Kinder- und Jugendchor. „Kreuz meets Kreuzkirche“ wird wieder ein bewegender und fröhlicher Abend zum Mitsingen und Zuhören in der Vorweihnachtszeit sein.

    Wann? So. 17.12.2017, 18:30Uhr
    Wo? KUZ Kreuz, Schlitzerstraße 81, 36039 Fulda
    Eintritt: VVK 5€ - Kinder bis 15 Jahre 2€

    Weitere Infos auch auf der Homepage des KUZ Kreuz.

  • Freitag, 15. Dezember 2017

    Modern Earl

    Modern Earl ist eine authentische Country/Rock/Roots Band. Seit ihrer Gruendung vor vier Jahren in Nashville sind sie mittlerweile auch in Europa ein wichtiger Bestandteil der Biker und Country-Szene. Ende 2010 hat diese US-amerikanische Band ihre 300ste Show gespielt und dürfte damit auch eine der meistgebuchten Bands des Genres sein.

    Modern Earl verbindet Rock, Bluegrass, Southern Rock, Blues und sogar Gospel Musik und hat Ihren eigenen unverwechselbaren, „unter die Haut gehenden“ Sound, von dem das Publikum nicht genug kriegen kann. Singer/Songwriter und Frontman Chris "Ear" Hudson, Ethan Schaffner, Ben Hunt und Markus „Kentucky Fried“ Christ haben eine unbestreitbare Chemie auf der Bühne, die auch beim Publikum nicht unbemerkt bleibt und sie erzeugen eine wahnsinnige Energie.

    Egal ob Modern Earl für Tausende auf einem Festival spielt oder in Bars oder Clubs: sie geben immer alles, denn diese Band weiß, dass sie vom Publikum zurückbekommt , was sie ihm gibt.

     

    Wann? Fr., 15.12.2017, 21:00Uhr
    Wo? Franziskanerstraße 4, 35578 Wetzlar
    Eintritt: 15€, VVK 12€ + Gebühr

    Tickets und weiterführende Informationen gibt es auf der Webseite des Kulturzentrum Franzis.

  • Samstag, 09. Dezember 2017

    Konzert des Ensembles “Sorniza”

    Bei dieser neusten Formation des beliebten Geigers Georgi Kalaidjiev trifft Virtuosität und Professionalität auf unbändige Spielfreude, die sich sofort auf das Publikum überträgt. Sorniza ist der bulgarische Name für den Stern der Schönheit und Liebe.

    Wir kennen diese wandlungsfähige Königin der Nacht auch als Venus. In ihrem strahlenden Zyklus verheißt sie uns am Abend wunderbare, betörende Nächte oder sie verabschiedet uns in der Morgendämmerung erwartungsvoll in den jungen Tag.

    Dieser Zauber, die Verführung und Anmut finden sich in Musik und Klanggestaltung von Georgi Kalaidijev, einem göttlichen Virtuosen auf der Violine und Veronika Todorova die zum bewundernden Erstaunen aller scheinbar in Lichtgeschwindigkeit über die Tasten ihres Bandoneons fliegt. Ihnen zur Seite stehen ihre musikalischen Begleiter Ognyan Savov an der Gitarre und Radoslav Lakovski, Perkussion. Wir freuen uns auf dieses Ausnahme-Ensemble, dessen Name Sorniza gleichzeitig für authentischen Klang überlieferter Volksmusik und zauberhaft gewobene Klanggestaltung steht.

    Ob Musical, Oper, Folk, Ethno, Klassik oder Jazz, in allen Stilrichtungen spricht das Ensemble Sorniza mit seinen Rhythmen und Klangsprache dieEmotionen sein stets höchstbegeisterten Publikums an.

    Wann? Samstag, 9. Dezember 2017, 19:00 Uhr
    Wo? ZiBB Gießen, Hannah-Arendt-Straße 6, 35394 Gießen
    Eintritt: 8 €

    Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des ZiBB Gießen.

  • Freitag, 08. Dezember 2017

    Spielbann: Lebewohl

    Spielbann sagen "LEBEWOHL"... Fast 20 Jahre waren SPIELBANN in der deutschsprachigen Gothic-Szene unterwegs: 20 Jahre voller Herzblut und Leidenschaft. Doch nun beenden die 5 Düsterrocker ihre gemeinsame musikalische Reise und schlagen das letzte Kapitel der Bandgeschichte auf.

    Aber SPIELBANN wären nicht SPIELBANN, wenn sie sich leise und unbemerkt von der Bühne schleichen wollten. Nein, sie wollen nicht abtreten, ohne sich noch ein letztes Mal angemessen von ihren Fans und Wegbegleitern zu verabschieden.

    Mit ihrem neuen Album „Die Ballade von der ‚Blutigen Rose‘“, alten Klassikern aus der kompletten Bandhistorie, einer Menge Spielzeit und auch einigen Überraschungen im Gepäck werden sich SPIELBANN einen festen Platz in eurer Erinnerung sichern.

    Ergreift die letzte Gelegenheit, um euch von der Bande zu verabschieden, noch einmal richtig mit ihnen zu rocken und den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen!

    Wann? Freitag, 8. Dezember, 21:00Uhr.
    Wo? Mainstraße 11, 65428 Rüsselsheim am Main
    Eintritt: 20€, VVK 17€ + Gebühren

    Bandinfos auf der offiziellen HP oder auf facebook.
    Weitere Informationen zum Konzert gibt es auf der Webseite vom RIND.

  • Montag, 04. Dezember 2017

    Der kleine König feiert Weihnachten

    Das diesjährige Weihnachtstheaterstück im Kultur- und Tagungshaus Rauenthal wird präsentiert vom Marotte Figurentheater aus Karlsruhe.

    Fröhliche Weihnachten, kleiner König! Der kleine König kann es kaum erwarten, bis er am Weihnachtskalender das letzte Türchen öffnen darf. Doch bis dahin gibt es noch viel zu tun: Plätzchen backen, Geschenke einwickeln, rodeln. Rodeln? Dann ist es endlich soweit – diesmal wird der Heilige Abend ein ganz besonderes Fest … Nach der Geschichte von Hedwig Munck.

    Wann? Donnerstag 04.12.17, Beginn 10.30 Uhr
    Wo? Kultur- und Tagungshaus Rauenthal, Hauptstraße 6, 65345 Eltville-Rauenthal
    Eintritt: 5 €

    Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier.

  • Montag, 27. November 2017

    HUUN-HUUR-TU / Tuwa

    -Foto: Huun-Huur-Tu @ facebook-

    1992 entschlossen sich Kaigal-ool Chowalyg, Alexander Bapa, Sayan Bapa und Albert Kuvezin im fernen Kysyl, sich mit ihrer Band auch auf die Präsentation von alten und vergessenen Liedern ihrer tuwinischen Heimat zu konzentrieren. Die Reaktionen auf ihren faszinierenden Obertongesang waren überwältigend – gerade auch fern der autonomen Republik im südlichen Sibirien an der Grenze zur Mongolei. Selbst in den USA erspielten sich Huun-Huur-Tu schnell Kultstatus. So schrieb The Chicago Tribune: „Die Musik klingt wenig vertraut, ungewohnt und fremd, gleichzeitig ist sie aber auch ansprechend und zugänglich, irgendwie unirdisch und dabei tief spirituell, weil sie ihre Wurzeln im Klang der Natur hat.“ Die mal guttural tief, mal sphärisch hoch erklingenden Gesänge der archaischen Stimmwunder haben viele andere Künstler begeistert. So ist die Liste derer, mit denen Huun-Huur-Tu gearbeitet haben, lang und voller illustrer Namen wie Ry Cooder, Frank Zappa oder das Kronos Quartet.

    Gerade ist ihr gefeiertes erstes Album als 180 Gramm-Vinyl-Schallplatte bei JARO Medien in Bremen neu veröffentlicht worden. Es heißt „60 Horses In My Herd“, eine Referenz an die ganz besondere Mensch-Pferd-Beziehung in Tuwa. Oft handeln die Lieder vom Leben in der Steppe und – na klar – vom Reiten. Ihren mehrstimmigen Gesang begleiten sie u.a. mit der zweisaitigen, gestrichenen Langshalslaute Igil mit Pferdekopfverzierung, der gezupften Laute Doshpuluur, Maultrommel und Perkussion. So klingt Country & Eastern.

    Wann? Mo., 27.11.2017, 20:00Uhr
    Wo? Bachmannstr. 2-4, 60488 Frankfurt
    Eintritt: VVK 19€ + Service- und VVK-entgelt, AK 24€

    Weitere Infos und Ticketvorbestellung unter: www.brotfabrik.de

  • Samstag, 25. November 2017

    Alle Jahre wieder...

    Foto von: © http://www.buchundstabe.de/

    Alle Jahre wieder…..

    stimmen  „Die Leseluder“ Gitte Diatschuk und Marion Dolman ihre Zuhörerschaft  auf die besinnliche, harmonische und gemütliche Vorweihnachtszeit ein. Besinnlich, harmonisch, gemütlich? Nicht bei Buch & Stabe.

    Auch in diesem Jahr werden wieder schaurig schöne Weihnachtsmorde aus dem Jutesack geholt.

    Der Mord an Oma geht gründlich daneben, der  Überfall auf einen Glühweinstand nimmt erstaunliche Wendungen. 

    Eine alleinerziehende Mutter hat so ihre Probleme bei einem Banküberfall. Ein „Neu-Bayer“ verzweifelt am Schnee und zu guter Letzt warnen Gitte und Marion vor Weihnachtsmannkostümen.

    Genießen Sie ausgesuchte schräge, witzige und böse Geschichten. Weihnachten kann kommen.

    http://www.buchundstabe.de/Wann? Sa., 25.11.2017, 20:00Uhr
    Wo? Kulturzentrum Maximal, Eisenbahnstraße 13, 63110 Rodgau
    Eintritt:12€, VVK 10€

    Weitere Informationen auch auf der Webseite des Maximal.

  • Freitag, 20. Oktober 2017

    Prof. Dr. Gerd Bosbach: Über den Umgang mit den Zahlen

    - Foto von: www.hs-koblenz.de -

    Schummeln mit Statistik - der DGB lädt ein zu einem Vortrag von Prof. Dr. Gerd Bosbach über den Umgang mit den Zahlen

    „Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.“ Dieses Bonmot hat jeder schon mal auf den Lippen gehabt und zieht doch anschließend wieder kluge Schlüsse aus ihm vorliegenden Zahlen. Wir kommen an Statistiken in unserer modernen Welt halt einfach nicht vorbei. Und deshalb ist ein gelegentlicher Blick hinter die Kulissen der Zahlenkünstler auch so wichtig – und mitunter auch sehr amüsant.

    Unser Referent, Prof. Dr. Gerd Bosbach, wird seinem Publikum an diesem Abend im Kulturcafé-Saal im alten Amtsgericht Groß-Gerau die Praxis der interessengeleiteten Statistikerstellung und -auswertung mit durchaus humorvollen Berichten von seinen beruflichen Stationen als Politikberater des Statistischen Bundesamtes, als Statistik-Mitarbeiter einer großen Ärzteorganisation, aber auch als aufmerksamer Leser von Alltagsmeldungen anschaulich vorführen.

    „Politiker benutzen die Statistik wie ein Betrunkener den Laternenpfahl: nicht um eine Sache zu beleuchten, sondern um sich daran festzuhalten.“ Mit diesen Worten wird Prof. Dr. Bosbach gerne zitiert, der inzwischen auf dem Rhein Ahr Campus Remagen der Hochschule Koblenz Statistik, Mathematik und Empirische Wirtschafts- und Sozialforschung lehrt. Er ist zudem Mitautor des Spiegel-Bestsellers „Lügen mit Zahlen – Wie wir mit Statistiken manipuliert werden“.

    Aber Achtung: "Wer an seinen Vorurteilen hängt, sollte Bosbach besser nicht hören. Sein humorvoller und spannender Berichtsstil hat ihn bis zum Kabarett-Talk 'Pelzig hält sich' gebracht und macht vergessen, dass Prof. Dr. Bosbach eigentlich Mathematiker ist“, heisst es allenthalben mit einem gewissen Schmunzeln. Hier der Link zum Reinschauen vorab in den damaligen Auftritt des Professors bei 'Pelzig hält sich' im April 2011 - www.youtube.com/watch

    Wann? Montag 11.12.2017, 20:00 Uhr
    Wo? Kulturcafe-Saal, Darmstädter Straße 31 , 64521 Groß-Gerau
    Eintritt: frei

    Weitere Informationen auch auf der Webseite des Kulturcafes.

  • Sonntag, 16. August 2015

    Ignite Konzert

    Als Begründer des Melodic Hardcore werden auf Wikipedia unter anderem Bad Religion und die Descendents aufgeführt, unter dem Punkt „Aktuellere Beispiele“ finden sich noch vor Pennywise, Rise Against und Strike Anywhere auch die großartigen Ignite. Die 1993 im kalifornischen Orange County gegründete Band hat sich mit Alben wie „Call On My Brothers“ (1995), „A Place Called Home“ (2000) oder „Our Darkest Days“ (2006) sowie unzähligen Live-Shows in über 40 Ländern als eine der wichtigsten Formationen des druckvoll wehenden Westküsten-Punk etabliert. Sie beherrschen die Kunst der einprägsamen Melodien, ohne auch nur eine Unze an Intensität, Aggression oder Herz zu opfern, heißt es im Pressetext und auf Laut.de wird „Our Darkest Days“ als bärenstark bejubelt: „Vor allem die federleichten Wechsel zwischen supereingängigen Melodien und heftigen Grooves sind nach wie vor einzigartig.“

    TODAY FOREVER sind trotz der langen Bandgeschichte kein bisschen müde. Nach über 400 Konzerten in 18 Ländern dieser Erde macht die nordhessischen Band nun wieder Halt im Marburger KFZ. Es wird wieder hart und laut, keine Frage, aber es wird ebenso wieder mit viel Spass gerockt werden. Im Studio bei den Aufnahmen zur neuen EP hat sich einiges angestaut und darum darf man wieder volle Aktion und eine Menge Schweiß auf der Bühne erwarten.

    Sonntag, 16. August 2015, 20:00 Uhr

    Abendkasse: 19:30 Uhr

    Preis: 24,00 €

    Preis Online-Buchung: 20,00 €

    www.kfz-marburg.de

  • Dienstag, 10. März 2015

    JAN DELAY KONZERT WIRD VON GIEßEN IN DEN SCHLACHTHOF WIESBADEN VERLEGT

    Am 09.03. spielt Jan Delay ein zweites Konzert in Wiesbaden. Die Show, die ursprünglich in Gießen stattfinden sollte, wird aus produktionstechnischen Gründen nach Wiesbaden verlegt.

    Damit gibt es nun zwei Shows an aufeinanderfolgenden Tagen im Schlachthof. Da das Konzert am 10.03. im Schlachthof ja bereits ausverkauft ist, stehen damit nun weitere Karten für Jan Delay im Schlachthof zur Verfügung, denn für den 09.03. gibt es noch Karten.

    Bereits gekaufte Tickets für das Konzert in Gießen behalten ihre Gültigkeit auch für den Schlachthof, können aber auch dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

    Tickets für den 09.03. sind ab sofort für 32,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn) unter www.eventim.de und www.adticket.de erhältlich.

     

    09.03.2015, Wiesbaden

    Bild: ©Nils Müller

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    Tina Teubner - "Männer brauchen Grenzen" Kabarett und Musik

    Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Und so tackert sie mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz und ihrem unwiderstehlichen Humor dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, auch im thalhaus als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich: „Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene“ schrieb die HSA. Und so hat der Deutsche Kleinkunstpreis und der Deutsche Kabarettpreis genau die Richtige erwischt.

     

    06.02.2015 ,Thalhaus Theater Wiesbaden

    Weitere Informationen: www.tinateubner.de

  • Montag, 19. Januar 2015

    Jamaram + support: Waste

    Zum 9. Mal zu Gast auf der KFZ Bühne mit ihrem speziellen Jamaram Stylee, der sich in keine Schublade stecken lässt. Ausgehend vom Grundkanon Reggae gibt es Ska&Rocksteady, Rock&Latin&Pop, Singer/Songwriter-Sounds und Hymnisches zu hören. Hinzu kommt noch eine geballte Ladung Balkan Beats, HipHop&Dub, Socca&Afro und fertig ist der Cocktail, der Fans und Band besoffen macht vor Glück.

    Waste aus Bayreuth spielen ihre Pop-Mixtur mit dreckig-ästhetischer Überzeugungskraft. Live auf den Punkt gebracht durch bemerkenswerte, oft gelobte Musikalität und energiegeladene Präzisionsperformance geschliffen durch unzählige Clubgigs und Festivalshows quer durch die Republik.

     

    Kulturladen KFZ Marburg, 05.02.2014

    Vorverkauf: 15.- (+ Geb.)

    Abendkasse ab: 19:30 Uhr

    Eintritt: 18,- €

    In der Reihe Global Players: Jamaram Stylee

    Weitere Informationen: www.waste-rock.de

    www.jamaram.de

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    ALI NEANDER PROJEKT feat. HELLMUT HATTLER

    Als sich Ali Neander, (bekannt von den Rodgau Monotones und seiner Sideman-Tätigkeit bei Moses Pelham, Xavier Naidoo, Edo Zanki, Glashaus, etc) und Bass Legende Hellmut Hattler (Kraan, Tab Two, Hattler) vor drei Jahren zu einer ersten CD zusammenfanden, sah es zunächst nach einer einmaligen Sache aus. Doch nach zahlreichen Konzerten zusammen mit Superdrummer Moritz Müller (The Intersphere, Aura Dione) und Martin Kasper an den kongenialen Keyboards war es klar, das macht so viel Spaß da kommt noch mehr. Und so gibt es jetzt eine neue CD „..this one goes to eleven“ im Gepäck für eine weitere Reise in das Grenzgebiet von Jazz und Rock, zwischen explosiver Virtuosität und atmosphärischer Dichte,lässiger Funkyness und ekstatischem Jazzrockgewitter. Ein Abend mit intensiver Musik, wundersamen Melodien und genügend Augenzwinkern – jenseits von zickigen Gitarrendemonstrationen und Fusion-Strebertum - für Spezialisten und Normalsterbliche gleichermaßen.

    Kulturzentrum Franzis Wetzlar: 06.02.2015

    Abendkasse ab: 20:30 Uhr

    Eintritt: 18 € / ermässigt: 15 €

    Weitere Informationen: www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

    Bessunger Knabenschule Darmstadt: 07.02.2014

    Eintritt: 15 € / ermässigt: 12 €

    Weitere Informationen: www.youtube.com/watch?v=kOapLJxb3qk

    www.hellmut-hattler.de

  • Montag, 05. Januar 2015

    „HipHop Tag und Nacht – wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ - HipHop-Musical

    Hip Hop Tag und Nacht – „Wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ ist die Geschichte zweier Welten wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein von Hass, Unterdrückung und Monotonie geprägtes diktatorisches Regime und im Gegensatz dazu, eine Welt in der einzig und allein die ungeschriebenen Gesetze des Hip Hop regieren.

    Durch einen Zufall werden Sunny und Luna aus ihrem grauen und tristen Umfeld gerissen und landen in einer ihnen bis dato unbekannten Dimension: Planet Rock.

    Schnell merken die beiden, dass der unbekannte Planet das genaue Gegenteil von ihrem alten Leben ist. Hier leben der Breakdancer und Rapper Shorty und seine Crew, die den ganzen Tag nichts anderes im Sinn haben, als die 5 Elemente des Hip Hops zu leben. Rap (MCing) Breakdance, Graffiti, Djing und Knowledge (Wissensvermittlung).

    Nicht gegenseitiger Hass und Schufterei bestimmen den Alltag, sondern Kreativität, Lebensfreude und Gemeinschaft. Es braucht nicht lange, da hat Luna sich auf Planet Rock eingelebt und ihr altes Leben hinter sich gelassen. Während sie sich ihren Traum vom Singen verwirklicht, hat Sunny allerdings einen ganz anderen Plan. Mit allen Mitteln will er zurück in seine alte Welt.....

    Hip-Hop-Musik, Break-Dance und Beat-Box. Kirchenmusik, Chorgesang und Klavier. Es sind diese unterschiedlichen aufeinander treffenden Musikelemente, die das Musical zu einem ehrgeizigen und gleichzeitig extravaganten Experiment machen – dabei kommt der Humor keineswegs zu kurz. Wer dieses Experiment in Angriff genommen hat? Die zwischen wischen 14 und 20-jährigen Teilnehmer der Hip-Hop- und Gesang-Workshops des ökumenischen Sozialzentrums St. Martin-Haus im Marburger Stadtteil Waldtal. Unterstützt werden die Heranwachsenden von Mitgliedern des Oratorienchores der Kurhessischen Kantorei Marburg, der von Uwe Maibaum, dem Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck, geleitet wird. Durch diese musikalische Symbiose entsteht ein ganz eigener Sound, eine neue Klangwelt, die es so wahrscheinlich noch nicht gegeben hat!

    Weitere Informationen: www.st-martin-haus.de

     

    www.waggonhalle.de

     

    15. Januar / 19 Uhr / Marburg