Veranstaltungs-Tipp(s)

Soziokulturelle Zentren locken mit einem vielseitigen und faszinierenden Angebot. Aus der Fülle der über 4000 Veranstaltungen pro Jahr finden sich hier ein paar Tipps.

  • Freitag, 20. Oktober 2017

    t- raum theater: Von Gaunern und anderen Galgenvögeln

    Fotos: © t-raum-produktion

    Ob Hure, Kapitalist, Gangster, Galgenvogel, Gauner, feine Dame, Lebemann, Trebegänger, Arbeiter oder Philosoph: Bertolt Brecht hat die Menschen in seinen Gedichten, Liedern und Texten gerne gerade auch von ihren bösen, niederen Seiten gezeigt und vor allem auch widersprüchliches oder eben "dialektisches" an ihren Handlungen, Gedanken und Gefühlen hervorgekehrt. Sarah C. Baumann und Frank Geisler haben eine Auswahl an Texten - vor allem an Gedichten und Liedern - zusammengestellt, Günter Bozem verdichtet und illustriert die Worte mit Klangeffekten und Geräuschen.

    Besetzung: Sarah C. Baumann, Frank Geisler und Günter Bozem

    Wann? Fr. , 20.10.2017, 20:00Uhr
    Wo? Maximal, Eisenbahnstraße 13, 63110 Rodgau
    Eintritt: 15€, VVK 13€, Mitglieder 10€

    Weitere Informationen zur Veranstaltung auf der Webseite des Maximals Rodgau.
    Die Homepage der t-raum-produktion finden Sie hier.

  • Sonntag, 08. Oktober 2017

    SUKAwave GONGkonzert - Musik aus der Stille

     „Musik aus der Stille“ ist eine neue Konzertreihe, die künstLich e.V. und SUKAwave in der einzigartigen Atmosphäre der ehemaligen Synagoge in Lich präsentieren. Entschleunigen, innehalten, zur Ruhe kommen und sich von ungewohnten Klängen musikalisch mitnehmen lassen, das ist das Konzept von „Musik aus der Stille“. Dabei werden die Konzerte im Saal der ehemaligen Synagoge pur, das heißt ohne elektronische Verstärkung präsentiert. Und eine weitere Besonderheit: die Besucher können selbst entscheiden, ob sie auf einem Stuhl oder auf einer Matte sitzend oder liegend das Konzert genießen möchten.

    SUKAwave präsentiert das zweite Konzert der Reihe und lädt ein zum Eintauchen in die Welt der Schwingung und des Klangs.

    SUKAwave sind: Karla Katja Leisen (Bewegungskünstlerin, Bühnenclownin, Gongista und Integrale Klangarbeiterin) und Dr. Susanne Ines Schmid (Stimmkünstlerin, Musikerin, Gongista und Integrale Klangarbeiterin).

    Mit intuitiver Annäherung an Gongs, feinem Gehör und künstlerischem Gespür eröffnen wir einen anspruchsvollen musikalischen Klanggenuss.

    Schwingungen erzeugen ein physikalisch nachweisbares Energiefeld. Der eigene Körper wird in Resonanz erlebt mit der Wirkung einer innerlichen Massage. Dabei können sich Verspannungen und Blockaden lösen. Das innere Gleichgewicht stellt sich wieder her.

    SUKAwave spielt mit einer Auswahl von Gongs, die nach der kosmischen Oktave nach Hans Cousto gestimmt und für dieses Gongkonzert zusammengestellt ist.

    Offizielle Homepage: www.sukawave.de

    Wann? So, 08.10.2017 , 19:00 Uhr           
    Wo? Kulturzentrum Bezalel Synagoge
    Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro

    Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich auf der Webseite des künstLich e.V.

  • Samstag, 07. Oktober 2017

    22. Bad Hersfelder Blues-Festival

    Foto: © Thomas Stelzer

    Schon zum 22. Mal präsentiert das buchcafé sein legendäres Zwei-Tages-Event – wie stets mit vom Leben inspiriertem Blues voller Eindringlichkeit und Kreativität.

    Mit dem Berliner Sänger und Gitarristen FrÄnk und dem Harp-Spieler Holger „HoBo“ Daub (Hamburg) treffen zwei aufeinander, die neben einer gemeinsamen musikalischen Sprache auch auf der gleichen Wellenlänge leben. Ihr ausgefeiltes instrumentales Niveau und die Eindringlichkeit ihres Spiels zieht die Zuhörer tief in ihren Bann.

    Den zweiten Teil des ersten Abends bestreitet eine Legende: Dieter Gasde ist der einzige Musiker von „Travelling Blues“ – einer der bekanntesten DDR-Bluesbands – der noch heute als Sänger mit Mundharmonika und Saxophon auf der Bühne zu erleben ist. In der Neuauflage der Formation begleiten ihn heute Wolfgang Leyk (Gitarre, Gesang) aus Erlangen, der Thüringer Andi Geyer (Hammondorgel, Piano), Schlagzeuger Frank Müller und Christoph Gottwald (Bass, Tuba) sowie als Special Guest Thomas Stelzer (Piano, Gesang).

    Den zweiten Abend des Mini-Festivals teilen sich das Duo "Mojo" Kilian & Bernd Simon mit der Börner Blues Band aus Höxter.

    Aus der Zusammenarbeit von Kilian und Simon in der Matchbox Bluesband ergaben sich schon bald erste Auftritte als Duo. Bernd ist nicht nur ein exzellenter Elektrogitarrist, sondern beherrscht das akustische Fingerpicking ebenso beeindruckend. Das harmoniert gut mit Mojos vielseitiger Bluesharp, der sich bei Sonny Terry oder Sonny Boy Williamson ebenso zu Hause fühlt, wie bei Walter Horton oder Little Walter. Inzwischen haben sich die "Down Home Percolators" einen Namen als mitreißendes Bluesduo gemacht. Die erste CD des Duos wurde vom deutschen Bluesmagazin »bluesnews« mit den Worten gelobt: »Die Auswahl ist geschmackvoll ... 1A-Gitarren- und Harpspiel ... Hier sind Könner am Werk.«

    Börner nimmt verschiedene Epochen und musikalischen Einflüsse des Blues auf, wobei stets der gefühlvolle und groovige "Börner Blues Sound" zugegen ist. Gefühlvoll heißt keinesfalls  seicht - dafür sorgt schon allein die kraftvollen Stimme Börners, die von Guido Grube (Harps), Michael Carl (Bass) und Heiko Uthermöhle (Drums) begleitet und vorangetrieben wird. Das Repertoire umfasst neben den Eigenkompositionen und Blues-Klassikern auch Interpretationen aus der Popmusik. Das Publikum findet im BörnerSound die Klänge von Motown, Funk, Lousiana- und Chicagoblues wieder. Davon überzeugt, dass der Blues ein positives Lebensgefühl ist, verspricht Börner seinen Gäste einen genussvollen Abend mit einem Lächeln im Gesicht.

    Wann? 06.10.2017 - 7.10.2017
    Wo? Buchcafe am Brink, Brink 11, 36251 Bad Hersfeld
    Eintritt: Kombiticket für beide Abende 20 €/15 €, Abendticket 15 €/12 €.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter: buchcafe-badhersfeld.de

  • Samstag, 07. Oktober 2017

    EH’NEEKY

    Neue Band aus Köln!

    Dieses neue Latin-Jazz-Quintett überrascht durch die souveräne Verbindung energetischer Latin-Rhythmen mit anspruchsvollen Jazz-Harmonien. Eh’Neeky! präsentiert feinsten instrumentalen Latin-Jazz und bringt dabei fünf international anerkannte Musiker zusammen, die alle tief in der aktuellen Jazz- und Latin-Szene verwurzelt sind. Im Frühsommer 2016 stellte die Band ihr Debüt-Album vor, das fast ausschließlich aus Eigenkompositionen besteht. Vier der fünf Band-Mitglieder hatten kurz zuvor Köln zur ihrer neuen Wahlheimat gemacht und musikalische Inspirationen aus New York, Berlin und Rotterdam mitgebracht.

    Andy Hunter (trombone) | Thomas Böttcher (piano) | Juan Camilo Villa (bass) |

    Sebastian Nickoll (congas) | Daniel Hahnfeld (timbales)

    Wann? Sa., 07.10.2017, 20:30Uhr
    Wo? Bessunger Knabenschule, Ludwigshöhstraße 42, 64285 Darmstadt
    Eintritt: 12€, ermäßigt 10€

    Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Homepage der Bessunger Knabenschule.

  • Freitag, 06. Oktober 2017

    Max Uthoff: Gegendarstellung

    In einer Zeit, in der Günther Jauch ungestraft die Berufsbezeichnung Journalist tragen darf, in der sich das Kapital benimmt wie Rotz am Backen und Hartz IV oft nur die Fortsetzung von Stirb langsam III ist, gilt mehr denn je: Wer über den Tellerrand sieht, sieht viel mehr von der schmutzigen Tischdecke.

    Max Uthoff, Träger des Breiten Kreuzes und des Ordens pour la verité, erzählt seine Sicht der Dinge:Von der Wucht der Behauptung, mörderischen Geschäften, gesellschaftlichem Inzest, Drehzahlmessern, teuflischen Kreisläufen und davon, dass Menschen, die in Schubladen denken, sich schon mal halb aufgeräumt fühlen. Nicht ganz unwahrscheinlich, dass an diesem Abend Teilnehmer der deutschen Politik Erwähnung finden. Wie immer gilt dabei: die Sprache ist die Waffe des Pazifisten.

    'Ein erstklassiger Kabarettist' Stuttgarter Zeitung

    „Überragend. So überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr“  Süddeutsche.de

    „Ein geschniegelter Brettl- Stalinist“  Die Welt

    Wann? Fr., 06.10.2017 , 20:00Uhr
    Wo? Kulturhalle Rödermark, Dieburger Str. 27, 63322 Rödermark
    Eintritt: Für genaue Preisauskünfte besuchen Sie bitte die Webseite de Veranstalters Az Rödermark. Für Schüler und Studenten gibt es an der Abendkasse gegen Vorlage des Ausweises eine Rückerstattung von 6.- €.

    Hier geht es zur Homepage des Kabarettisten Max Uthoff.

  • Samstag, 30. September 2017

    Tina Teubner: Männer brauchen Grenzen

    Männer brauchen Grenzen

    Tina Teubner ist eine alte Bekannte auf unserer Bühne und das im besten Sinne. Wer sie einmal gesehen hat, kommt gerne wieder, denn eines findet man in ihren Texten nie: Langeweile und Wiederholung! Zum vierten Mal wird sie den Saal der Kneipe Öx zum Beben und das Publikum zum Lachen, Weinen und Hinhören bringen. Tina Teubner, begnadete Komikerin und überirdische Musikerin mit Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein?

    Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, ihrem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme tackert sie dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, als Ein- Mann- Kapelle die Berliner Philharmoniker in der Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern, Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich.

    Wer hier das übliche Mann- Frau- Geplänkel erwartet, wird auf das Königlichste enttäuscht. Zwei Stunden Tina Teubner sind so schön wie die erste Liebe und so wirksam wie zwei Jahre Couch. Hingehen!!

    Wann? Sa, 30.09.2017, 20:30Uhr
    Wo? Sall der Kneipe Öx, Neue Str. 9, 37297 Berkatal
    Eintritt: 17€, ermäßigt 12€

    Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Webseite des Veranstalters Hängnichrum e.V. .

  • Freitag, 15. September 2017

    “Keine Panic – Titanic-Dinner” mit Cabaret Paris

    Keine Panik ! Egal, ob mit oder ohne Schiff ! Ihr seid noch da, wir sind noch da und Wasser ist zum Waschen da. Eine Seefahrt, die ist lustig, das weiß jedes Kind und dass Meereswellen  für Teint und Gummiboote nicht tauglich sind, weiß jede Frau. Linkes Auge blau, rechtes Auge blau kommt oft vom Rudern, aber bisweilen auch vom Segeln. Und ist my Bonnie over the Ocean, tanzt der Kapitän auf dem Oberdeck und der Eisbär schwimmt im Eismeer und er friert dort niemals nicht, also zieht euch alle warm an, denn die Kälte greift den Darm an und das verdienen der Kochclub und der Abend nicht.

    Kurz : Schwimmflügel aufblasen, Ticket kaufen und nix wie losgeschwommen, – gerudert,- gesegelt in die „Alte Post“. Im Ticketpreis inbegriffen ist ein fulminantes Menue, entsprechend der Titanic-Menue-Karte.

    Wann? Sa., 21.10.2017, 18:00Uhr
    Wo? Heidelberger Str. 23, 64395 Brensbach
    Eintritt: 70,00€

    Tickets bestellbar hier.
    Weitere Informationen auch auf der HP der Alten Post Brensbach.

  • Sonntag, 16. August 2015

    Ignite Konzert

    Als Begründer des Melodic Hardcore werden auf Wikipedia unter anderem Bad Religion und die Descendents aufgeführt, unter dem Punkt „Aktuellere Beispiele“ finden sich noch vor Pennywise, Rise Against und Strike Anywhere auch die großartigen Ignite. Die 1993 im kalifornischen Orange County gegründete Band hat sich mit Alben wie „Call On My Brothers“ (1995), „A Place Called Home“ (2000) oder „Our Darkest Days“ (2006) sowie unzähligen Live-Shows in über 40 Ländern als eine der wichtigsten Formationen des druckvoll wehenden Westküsten-Punk etabliert. Sie beherrschen die Kunst der einprägsamen Melodien, ohne auch nur eine Unze an Intensität, Aggression oder Herz zu opfern, heißt es im Pressetext und auf Laut.de wird „Our Darkest Days“ als bärenstark bejubelt: „Vor allem die federleichten Wechsel zwischen supereingängigen Melodien und heftigen Grooves sind nach wie vor einzigartig.“

    TODAY FOREVER sind trotz der langen Bandgeschichte kein bisschen müde. Nach über 400 Konzerten in 18 Ländern dieser Erde macht die nordhessischen Band nun wieder Halt im Marburger KFZ. Es wird wieder hart und laut, keine Frage, aber es wird ebenso wieder mit viel Spass gerockt werden. Im Studio bei den Aufnahmen zur neuen EP hat sich einiges angestaut und darum darf man wieder volle Aktion und eine Menge Schweiß auf der Bühne erwarten.

    Sonntag, 16. August 2015, 20:00 Uhr

    Abendkasse: 19:30 Uhr

    Preis: 24,00 €

    Preis Online-Buchung: 20,00 €

    www.kfz-marburg.de

  • Dienstag, 10. März 2015

    JAN DELAY KONZERT WIRD VON GIEßEN IN DEN SCHLACHTHOF WIESBADEN VERLEGT

    Am 09.03. spielt Jan Delay ein zweites Konzert in Wiesbaden. Die Show, die ursprünglich in Gießen stattfinden sollte, wird aus produktionstechnischen Gründen nach Wiesbaden verlegt.

    Damit gibt es nun zwei Shows an aufeinanderfolgenden Tagen im Schlachthof. Da das Konzert am 10.03. im Schlachthof ja bereits ausverkauft ist, stehen damit nun weitere Karten für Jan Delay im Schlachthof zur Verfügung, denn für den 09.03. gibt es noch Karten.

    Bereits gekaufte Tickets für das Konzert in Gießen behalten ihre Gültigkeit auch für den Schlachthof, können aber auch dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

    Tickets für den 09.03. sind ab sofort für 32,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn) unter www.eventim.de und www.adticket.de erhältlich.

     

    09.03.2015, Wiesbaden

    Bild: ©Nils Müller

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    Tina Teubner - "Männer brauchen Grenzen" Kabarett und Musik

    Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Und so tackert sie mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz und ihrem unwiderstehlichen Humor dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, auch im thalhaus als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich: „Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene“ schrieb die HSA. Und so hat der Deutsche Kleinkunstpreis und der Deutsche Kabarettpreis genau die Richtige erwischt.

     

    06.02.2015 ,Thalhaus Theater Wiesbaden

    Weitere Informationen: www.tinateubner.de

  • Montag, 19. Januar 2015

    Jamaram + support: Waste

    Zum 9. Mal zu Gast auf der KFZ Bühne mit ihrem speziellen Jamaram Stylee, der sich in keine Schublade stecken lässt. Ausgehend vom Grundkanon Reggae gibt es Ska&Rocksteady, Rock&Latin&Pop, Singer/Songwriter-Sounds und Hymnisches zu hören. Hinzu kommt noch eine geballte Ladung Balkan Beats, HipHop&Dub, Socca&Afro und fertig ist der Cocktail, der Fans und Band besoffen macht vor Glück.

    Waste aus Bayreuth spielen ihre Pop-Mixtur mit dreckig-ästhetischer Überzeugungskraft. Live auf den Punkt gebracht durch bemerkenswerte, oft gelobte Musikalität und energiegeladene Präzisionsperformance geschliffen durch unzählige Clubgigs und Festivalshows quer durch die Republik.

     

    Kulturladen KFZ Marburg, 05.02.2014

    Vorverkauf: 15.- (+ Geb.)

    Abendkasse ab: 19:30 Uhr

    Eintritt: 18,- €

    In der Reihe Global Players: Jamaram Stylee

    Weitere Informationen: www.waste-rock.de

    www.jamaram.de

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    ALI NEANDER PROJEKT feat. HELLMUT HATTLER

    Als sich Ali Neander, (bekannt von den Rodgau Monotones und seiner Sideman-Tätigkeit bei Moses Pelham, Xavier Naidoo, Edo Zanki, Glashaus, etc) und Bass Legende Hellmut Hattler (Kraan, Tab Two, Hattler) vor drei Jahren zu einer ersten CD zusammenfanden, sah es zunächst nach einer einmaligen Sache aus. Doch nach zahlreichen Konzerten zusammen mit Superdrummer Moritz Müller (The Intersphere, Aura Dione) und Martin Kasper an den kongenialen Keyboards war es klar, das macht so viel Spaß da kommt noch mehr. Und so gibt es jetzt eine neue CD „..this one goes to eleven“ im Gepäck für eine weitere Reise in das Grenzgebiet von Jazz und Rock, zwischen explosiver Virtuosität und atmosphärischer Dichte,lässiger Funkyness und ekstatischem Jazzrockgewitter. Ein Abend mit intensiver Musik, wundersamen Melodien und genügend Augenzwinkern – jenseits von zickigen Gitarrendemonstrationen und Fusion-Strebertum - für Spezialisten und Normalsterbliche gleichermaßen.

    Kulturzentrum Franzis Wetzlar: 06.02.2015

    Abendkasse ab: 20:30 Uhr

    Eintritt: 18 € / ermässigt: 15 €

    Weitere Informationen: www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

    Bessunger Knabenschule Darmstadt: 07.02.2014

    Eintritt: 15 € / ermässigt: 12 €

    Weitere Informationen: www.youtube.com/watch?v=kOapLJxb3qk

    www.hellmut-hattler.de

  • Montag, 05. Januar 2015

    „HipHop Tag und Nacht – wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ - HipHop-Musical

    Hip Hop Tag und Nacht – „Wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ ist die Geschichte zweier Welten wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein von Hass, Unterdrückung und Monotonie geprägtes diktatorisches Regime und im Gegensatz dazu, eine Welt in der einzig und allein die ungeschriebenen Gesetze des Hip Hop regieren.

    Durch einen Zufall werden Sunny und Luna aus ihrem grauen und tristen Umfeld gerissen und landen in einer ihnen bis dato unbekannten Dimension: Planet Rock.

    Schnell merken die beiden, dass der unbekannte Planet das genaue Gegenteil von ihrem alten Leben ist. Hier leben der Breakdancer und Rapper Shorty und seine Crew, die den ganzen Tag nichts anderes im Sinn haben, als die 5 Elemente des Hip Hops zu leben. Rap (MCing) Breakdance, Graffiti, Djing und Knowledge (Wissensvermittlung).

    Nicht gegenseitiger Hass und Schufterei bestimmen den Alltag, sondern Kreativität, Lebensfreude und Gemeinschaft. Es braucht nicht lange, da hat Luna sich auf Planet Rock eingelebt und ihr altes Leben hinter sich gelassen. Während sie sich ihren Traum vom Singen verwirklicht, hat Sunny allerdings einen ganz anderen Plan. Mit allen Mitteln will er zurück in seine alte Welt.....

    Hip-Hop-Musik, Break-Dance und Beat-Box. Kirchenmusik, Chorgesang und Klavier. Es sind diese unterschiedlichen aufeinander treffenden Musikelemente, die das Musical zu einem ehrgeizigen und gleichzeitig extravaganten Experiment machen – dabei kommt der Humor keineswegs zu kurz. Wer dieses Experiment in Angriff genommen hat? Die zwischen wischen 14 und 20-jährigen Teilnehmer der Hip-Hop- und Gesang-Workshops des ökumenischen Sozialzentrums St. Martin-Haus im Marburger Stadtteil Waldtal. Unterstützt werden die Heranwachsenden von Mitgliedern des Oratorienchores der Kurhessischen Kantorei Marburg, der von Uwe Maibaum, dem Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck, geleitet wird. Durch diese musikalische Symbiose entsteht ein ganz eigener Sound, eine neue Klangwelt, die es so wahrscheinlich noch nicht gegeben hat!

    Weitere Informationen: www.st-martin-haus.de

     

    www.waggonhalle.de

     

    15. Januar / 19 Uhr / Marburg