Veranstaltungs-Tipp(s)

Soziokulturelle Zentren locken mit einem vielseitigen und faszinierenden Angebot. Aus der Fülle der über 4000 Veranstaltungen pro Jahr finden sich hier ein paar Tipps.

  • Freitag, 09. März 2018

    Justin Sullivan

     

    Justin Sullivan, Frontmann der legendären New Model Army, gastiert im „das Rind“. Wer bei dieser Show in intimer und emotionaler Atmosphäre dabei sein will, sollte sich schnell ein Ticket sichern.

    In ihrem 37. Jahr zeigt die Underground-Band New Model Army keine Anzeichen einer Verlangsamung. Ihre letzten drei Alben „Betweeen Dog and Wolf“ (2013), „Between Wine and Blood“ (2014) und „Winter“ (2016) sind seit 20 Jahren ihre am meisten gefeierten und kommerziell erfolgreichsten Veröffentlichungen.

    Unterdessen macht der Gründer und Hauptsongwriter Justin Sullivan weiterhin gelegentlich Solokonzerte in jeder möglichen Umgebung – von kleinen Clubs bis hin zu großen Festivalbühnen, von Gefängnissen bis hin zu Palästen. Sein Material stammt aus dem umfangreichen Katalog von NMAs Alben und auch aus seinem (bisher einzigen) Soloalbum „Navigating By The Stars“ – ein einzigartiges, kontemplatives Werk aus dem Jahr 2003 mit Orchesterarrangements und berühmten Gastmusikern zu den Themen des Ozeans und der Liebe zur Natur.

    Anfang 2018 wird Justin eine spezielle Reihe von Solokonzerten in kleinen intimen Spielstätten spielen. Im Rahmen dieser Tour führt sein Weg am Freitag, 9. März, ins RIND.

    Wann? Fr., 09.03.2018, 20:30Uhr
    Wo? Mainstraße 11, 65428 Rüsselsheim am Main
    Eintritt: VVK 20€ (zzgl. Vorverkaufsgebühr), AK 25€

    Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es hier.

  • Freitag, 02. März 2018

    Marcus Jeroch: Schöner Denken

    Und weiter tobt der Jeroch. Mit Worten und Bällen. Ein Vergnügen für Herz und Hirn. Sie erleben: gespielte Wortfreude, aber nicht nur. Zuvor und mit Freude begrüßt ist ein Buch erschienen! Mit Texten von Friedhelm Kändler: „Schöner Denken mit WoWo“ – das Spiel der Worte kann nachgeschaut werden. Im Programm wird es wirbelnd präsentiert, singend sogar. Ob Gegenstände oder Poesie, Wortkaskaden oder Hüftschwung mit Hula-Hoop, Marcus Jeroch überrascht mit seinen eigenwilligen Jonglagen aus Ton und Wirklichkeit.

    Und bässer noch: Begleitet und bereichert wird das Programm durch den Bassisten Wolfgang Fernow – und tatsächlich: Bass erstaunt! Sie erleben Marcus Jeroch im Zusammenspiel mit noch ganz anderen Saiten als denen seines Buches.

    Poesie wird zum Poedu. Worte schaffen Nähe. Gewohnheit steigt aus der Wortedusche, erfrischt. Ein intelligenter Feixtanz, eine Massage des Denkens: So wird es schöner!

    „Ein Sturm der Worte, bei dem der Duden grün vor Neid werden könnte!“ -Schwäbische Zeitung

    „Marcus Jeroch bleibt ein Markenzeichen im deutschsprachigen Kabarett.“ -Nürnberger Nachrichten

    Wann? Fr. 02.03.2018, 20:00Uhr
    Wo? Rudolf-Bultmann-Straße 2A, 35039 Marburg
    Eintritt:VVK 17,50€, AK 20,00€

    Weitere Informationen sind zugänglich auf der Homepage der Waggonhalle.

  • Sonntag, 25. Februar 2018

    FIGURENTHEATER KANIA: PIRATENABENTEUER

    Das Piratenschiff ist startklar und wartet auf Euch. Welche Piraten an Bord kommen, entscheidet Ihr. Auch wo die Reise hingeht, ob unter Wasser, über Wasser, auf eine Insel oder in einen fremden Hafen. Das Abenteuer liegt in Eurer Hand. Ihr könnt gerne Figuren oder Gegenstände mitbringen, die in die Geschichte mit eingebaut werden sollen.

    Wann? So., 25.02.2018, 15:00Uhr
    Wo? Kreativfabrik Wiesbaden, Murnaustraße 2, 65189 Wiesbaden
    Eintritt: 7€

    Weitere Informationen zur Veranstaltung auf der Webseite des Kreativfabrik e.V.

    Infos zum FIGURENTHEATER KANIA: http://www.figurentheater-kania.de/

  • Samstag, 24. Februar 2018

    Hafen2 Geburtstagsfestival in Offenbach

    Am 24. Februar versucht das Team des Hafen2, was nur mit euch gelingt: eine übergeschnappte Party. Der Hafen 2 wird 14 - also jugendlich. Kein Anlass für eine allzu erwachsene Feier. Sondern Turbulenzen. Das Programm (nun, sagen wir: derjenige Teil des Programms, der vorab verkündet wird) ist ein bisschen verwegen. Die kunstvolle Anmutung des Fests auf den Punkt bringt die Berliner Band La Tourette, bestehend aus Tonia Reeh und Fischerlehner - "Ihre Lieder sind von farbenreichem Temperament und lassen Menschen edel und mitreißend aussehen“ schrieb die Junge Welt - Ihr wisst gar nicht, wie sie sich freuen, auf euch in diesem Licht.

    Das Geburtstagsfestival ist auch Vernissage für ein gar nicht kleines Gemälde von Marie Prangenberg: sie gestaltet die monströse Wandfläche des Kamelwagens, beziehungsweise die Fläche, die bei einem dortigen Open Air Kino durch die Leinwand überdeckt ist. Ein Jahr lang dürft ihr euch an dem Bild erfreuen - dann wird es in schönster Street-Art-und-Weise übermalt.

    Wann? Samstag, 24.02., Einlass 19Uhr, Programmbeginn 19.30Uhr.
    Wo?
    Nordring 129, 63067 Offenbach am Main
    Eintritt:
    frei!

    Die aktuellsten Informationen und etwaige Änderungen gibt es auf www.hafen2.net und www.facebook.com/Hafen2 und das Café: https://www.facebook.com/Café-im-Hafen-2-177688789446843/

  • Montag, 19. Februar 2018

    Kulturwoche Bettenhausen

    Das „B-Netz“lädt von Montag, 19. Februar, bis Sonntag, 25. Februar, zum Mitmachen, Bummeln, Schnuppern und Mitfeiern ein. Zahlreiche Einrichtungen, Vereine, Gruppen, Läden und Privatpersonen im Stadtteil öffnen ihre Türen und bieten Konzerte, Theater, Vorträge, Mitmachangebote, Spielereien sowie Leckereien und vieles mehr an.

    Das Netzwerk hat sich im Frühjahr 2017 gegründet. Im Mittelpunkt der Arbeit steht Bettenhausen: „Der Stadtteil in dem wir leben und arbeiten“, erklärt Gunther Burfeind, Leiter des Stadtteilzentrums Agathof und Mitinitiator des Netzwerks.

    Gemeinsam wollen sich die Akteure, zu denen auch das Sandershaus, der Verein Kulturfabrik Salzmann und das GeschwisterScholl-Haus zählen, für Bettenhausen engagieren und soziale, bauliche oder kulturelle Projekte anstoßen. Das Netzwerk ist ein offener Zusammenschluss von Aktiven aus Vereinen und Institutionen und von Stadtteilbewohnern. „Das B-Netz lebt vom Austausch und der Zusammenarbeit“, sagt Burfeind: „Es soll weiter wachsen und deshalb freuen wir uns über Interessierte, die mitmachen.“

    Die Netzwerk-Treffen sollten nicht bloß Gesprächsrunden bleiben, erklärt Heiko Kannenberg vom Sandershaus: „Wir wollten tatsächliche Aktivitäten starten.“Wichtigstes Ziel dabei: „Es sollen Projekte sein, die Spaß machen.“

    Auch für die Kulturwoche mit bisher 36 Veranstaltungen sei man noch „offen für alle Aktivitäten“, sagt Oliver Leuer von der Kulturfabrik Salzmann. Derzeit werde überlegt, ob die Kulturtage zu einer festen Einrichtung im Stadtteil Bettenhausen werden könnten. Zudem will das Netzwerk in diesem Jahr eine eigene Homepage im Internet auf die Beine stellen. Nächster Netzwerk-Treff ist am Montag, 5. März, um 17 Uhr im Agathof an der Agathofstraße 48, Kassel.

    Höhepunkt der Kulturwoche ist ein Abschlussfest mit verschiedenen Kasseler Musikern am Samstag, 24. Februar, ab 20 Uhr im Sandershaus (Sandershäuser Straße 79). Ab 21 Uhr gibt es eine Party mit Reggae-Musik von MMO, ab 22 Uhr legt DJ Jöres Wilky zur „Exkursion in Exotika“auf.

    Am Sonntag, 25. Februar, lädt der „Geschichtskreis Bettenhausen früher und heute“zum historischen Stadtteilrundgang ein (Treffpunkt 14 Uhr am Dorfplatz Bettenhausen). Gegen 16 Uhr beschließt ein gemeinsamer Umtrunk im Stadtteilzentrum an der Agathofstraße 48 die Kulturwoche.

    Kontakt: Agathof, Telefon 0561-57 24 82.
    Programm im Internet: www.agathof.de

  • Samstag, 03. Februar 2018

    SPUR - ein Theaterkonzert

    SPUR recherchiert, exploriert und er-„spürt“ auf vielfältige Weise, wie sich tänzerisch, musikalisch Spuren legen, verwischen, lesen und verfolgen lassen.  SPUR: In vier Szenen versteckt sie sich, springt sie uns an, lockt sie uns, verflüchtigt sie sich, führt sie in die Irre oder zu ganz unerwartetem Ziel.

    Jeder kennt den täglichen Kampf die banalen Alltagspuren zu beseitigen. Wer mag sie finden, die liegengelassenen Socken, das benutzte Taschentuch oder die ersten grauen Haare? Es bleibt nur die Wahl zwischen Wahnsinn oder Ignoranz, Verdrängen oder Spiel.

    Wie schwer ist doch – einmal eingespurt – sich auf eine neue Spur setzen zu lassen. Wie atemlos macht uns die ständig geforderte Mehrspurigkeit unseres Lebens. Und kommt es nicht einer persönlichen Katastrophe gleich, die eventuell richtig wichtige, heiße Spur zu verpassen, bzw. diese im Spurenwirrwarr überhaupt erst ausfindig zu machen?

    Es wird eine Welt betreten, in der Hoffen – „endlich die Spur gefunden“, Bangen – „letzte Spur?“, Gefühlschaos – „Spur der Verwüstung“, bis hin zu einem „spurlosen Verschwinden“, Spannung und innere Beteiligung garantieren.

    Stilistisch fließen verschiedene Mittel des Tanztheaters und Bewegungstheaters ebenso wie der Musik und des Gesangs mit ein. Dabei verschmelzen die Grenzen zwischen Bewegung und Klang. Klang ist Bewegung. Bewegung ist Klang. Eine spannende Suche – oder eher Flucht – verspricht dieser Tanz-Klang-Performance.

    Wann? Sa., 24.02.2018, 20:00Uhr
    Wo? Schlitzer Str. 81, 36039 Fulda
    Eintritt: VVK 17,50€ , ermäßigt 9,25€

    Weitere Informationen zu den Künstlern und der Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Webseite des Kulturzentrums Kreuz in Fulda.

  • Sonntag, 16. August 2015

    Ignite Konzert

    Als Begründer des Melodic Hardcore werden auf Wikipedia unter anderem Bad Religion und die Descendents aufgeführt, unter dem Punkt „Aktuellere Beispiele“ finden sich noch vor Pennywise, Rise Against und Strike Anywhere auch die großartigen Ignite. Die 1993 im kalifornischen Orange County gegründete Band hat sich mit Alben wie „Call On My Brothers“ (1995), „A Place Called Home“ (2000) oder „Our Darkest Days“ (2006) sowie unzähligen Live-Shows in über 40 Ländern als eine der wichtigsten Formationen des druckvoll wehenden Westküsten-Punk etabliert. Sie beherrschen die Kunst der einprägsamen Melodien, ohne auch nur eine Unze an Intensität, Aggression oder Herz zu opfern, heißt es im Pressetext und auf Laut.de wird „Our Darkest Days“ als bärenstark bejubelt: „Vor allem die federleichten Wechsel zwischen supereingängigen Melodien und heftigen Grooves sind nach wie vor einzigartig.“

    TODAY FOREVER sind trotz der langen Bandgeschichte kein bisschen müde. Nach über 400 Konzerten in 18 Ländern dieser Erde macht die nordhessischen Band nun wieder Halt im Marburger KFZ. Es wird wieder hart und laut, keine Frage, aber es wird ebenso wieder mit viel Spass gerockt werden. Im Studio bei den Aufnahmen zur neuen EP hat sich einiges angestaut und darum darf man wieder volle Aktion und eine Menge Schweiß auf der Bühne erwarten.

    Sonntag, 16. August 2015, 20:00 Uhr

    Abendkasse: 19:30 Uhr

    Preis: 24,00 €

    Preis Online-Buchung: 20,00 €

    www.kfz-marburg.de

  • Dienstag, 10. März 2015

    JAN DELAY KONZERT WIRD VON GIEßEN IN DEN SCHLACHTHOF WIESBADEN VERLEGT

    Am 09.03. spielt Jan Delay ein zweites Konzert in Wiesbaden. Die Show, die ursprünglich in Gießen stattfinden sollte, wird aus produktionstechnischen Gründen nach Wiesbaden verlegt.

    Damit gibt es nun zwei Shows an aufeinanderfolgenden Tagen im Schlachthof. Da das Konzert am 10.03. im Schlachthof ja bereits ausverkauft ist, stehen damit nun weitere Karten für Jan Delay im Schlachthof zur Verfügung, denn für den 09.03. gibt es noch Karten.

    Bereits gekaufte Tickets für das Konzert in Gießen behalten ihre Gültigkeit auch für den Schlachthof, können aber auch dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

    Tickets für den 09.03. sind ab sofort für 32,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn) unter www.eventim.de und www.adticket.de erhältlich.

     

    09.03.2015, Wiesbaden

    Bild: ©Nils Müller

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    Tina Teubner - "Männer brauchen Grenzen" Kabarett und Musik

    Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Und so tackert sie mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz und ihrem unwiderstehlichen Humor dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, auch im thalhaus als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich: „Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene“ schrieb die HSA. Und so hat der Deutsche Kleinkunstpreis und der Deutsche Kabarettpreis genau die Richtige erwischt.

     

    06.02.2015 ,Thalhaus Theater Wiesbaden

    Weitere Informationen: www.tinateubner.de

  • Montag, 19. Januar 2015

    Jamaram + support: Waste

    Zum 9. Mal zu Gast auf der KFZ Bühne mit ihrem speziellen Jamaram Stylee, der sich in keine Schublade stecken lässt. Ausgehend vom Grundkanon Reggae gibt es Ska&Rocksteady, Rock&Latin&Pop, Singer/Songwriter-Sounds und Hymnisches zu hören. Hinzu kommt noch eine geballte Ladung Balkan Beats, HipHop&Dub, Socca&Afro und fertig ist der Cocktail, der Fans und Band besoffen macht vor Glück.

    Waste aus Bayreuth spielen ihre Pop-Mixtur mit dreckig-ästhetischer Überzeugungskraft. Live auf den Punkt gebracht durch bemerkenswerte, oft gelobte Musikalität und energiegeladene Präzisionsperformance geschliffen durch unzählige Clubgigs und Festivalshows quer durch die Republik.

     

    Kulturladen KFZ Marburg, 05.02.2014

    Vorverkauf: 15.- (+ Geb.)

    Abendkasse ab: 19:30 Uhr

    Eintritt: 18,- €

    In der Reihe Global Players: Jamaram Stylee

    Weitere Informationen: www.waste-rock.de

    www.jamaram.de

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    ALI NEANDER PROJEKT feat. HELLMUT HATTLER

    Als sich Ali Neander, (bekannt von den Rodgau Monotones und seiner Sideman-Tätigkeit bei Moses Pelham, Xavier Naidoo, Edo Zanki, Glashaus, etc) und Bass Legende Hellmut Hattler (Kraan, Tab Two, Hattler) vor drei Jahren zu einer ersten CD zusammenfanden, sah es zunächst nach einer einmaligen Sache aus. Doch nach zahlreichen Konzerten zusammen mit Superdrummer Moritz Müller (The Intersphere, Aura Dione) und Martin Kasper an den kongenialen Keyboards war es klar, das macht so viel Spaß da kommt noch mehr. Und so gibt es jetzt eine neue CD „..this one goes to eleven“ im Gepäck für eine weitere Reise in das Grenzgebiet von Jazz und Rock, zwischen explosiver Virtuosität und atmosphärischer Dichte,lässiger Funkyness und ekstatischem Jazzrockgewitter. Ein Abend mit intensiver Musik, wundersamen Melodien und genügend Augenzwinkern – jenseits von zickigen Gitarrendemonstrationen und Fusion-Strebertum - für Spezialisten und Normalsterbliche gleichermaßen.

    Kulturzentrum Franzis Wetzlar: 06.02.2015

    Abendkasse ab: 20:30 Uhr

    Eintritt: 18 € / ermässigt: 15 €

    Weitere Informationen: www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

    Bessunger Knabenschule Darmstadt: 07.02.2014

    Eintritt: 15 € / ermässigt: 12 €

    Weitere Informationen: www.youtube.com/watch?v=kOapLJxb3qk

    www.hellmut-hattler.de

  • Montag, 05. Januar 2015

    „HipHop Tag und Nacht – wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ - HipHop-Musical

    Hip Hop Tag und Nacht – „Wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ ist die Geschichte zweier Welten wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein von Hass, Unterdrückung und Monotonie geprägtes diktatorisches Regime und im Gegensatz dazu, eine Welt in der einzig und allein die ungeschriebenen Gesetze des Hip Hop regieren.

    Durch einen Zufall werden Sunny und Luna aus ihrem grauen und tristen Umfeld gerissen und landen in einer ihnen bis dato unbekannten Dimension: Planet Rock.

    Schnell merken die beiden, dass der unbekannte Planet das genaue Gegenteil von ihrem alten Leben ist. Hier leben der Breakdancer und Rapper Shorty und seine Crew, die den ganzen Tag nichts anderes im Sinn haben, als die 5 Elemente des Hip Hops zu leben. Rap (MCing) Breakdance, Graffiti, Djing und Knowledge (Wissensvermittlung).

    Nicht gegenseitiger Hass und Schufterei bestimmen den Alltag, sondern Kreativität, Lebensfreude und Gemeinschaft. Es braucht nicht lange, da hat Luna sich auf Planet Rock eingelebt und ihr altes Leben hinter sich gelassen. Während sie sich ihren Traum vom Singen verwirklicht, hat Sunny allerdings einen ganz anderen Plan. Mit allen Mitteln will er zurück in seine alte Welt.....

    Hip-Hop-Musik, Break-Dance und Beat-Box. Kirchenmusik, Chorgesang und Klavier. Es sind diese unterschiedlichen aufeinander treffenden Musikelemente, die das Musical zu einem ehrgeizigen und gleichzeitig extravaganten Experiment machen – dabei kommt der Humor keineswegs zu kurz. Wer dieses Experiment in Angriff genommen hat? Die zwischen wischen 14 und 20-jährigen Teilnehmer der Hip-Hop- und Gesang-Workshops des ökumenischen Sozialzentrums St. Martin-Haus im Marburger Stadtteil Waldtal. Unterstützt werden die Heranwachsenden von Mitgliedern des Oratorienchores der Kurhessischen Kantorei Marburg, der von Uwe Maibaum, dem Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck, geleitet wird. Durch diese musikalische Symbiose entsteht ein ganz eigener Sound, eine neue Klangwelt, die es so wahrscheinlich noch nicht gegeben hat!

    Weitere Informationen: www.st-martin-haus.de

     

    www.waggonhalle.de

     

    15. Januar / 19 Uhr / Marburg