Veranstaltungs-Tipp(s)

Soziokulturelle Zentren locken mit einem vielseitigen und faszinierenden Angebot. Aus der Fülle der über 4000 Veranstaltungen pro Jahr finden sich hier ein paar Tipps.

  • Samstag, 05. Mai 2018

    16. hoffnungsträger - Der Vorentscheid

    Das bewährte Team aus Jugendbildungswerk der Stadt Hanau, KUZ Hanau, der IG HanauRockt! und United Power Fields - UPF startet mit Unterstützung der Stadtwerke Hanau GmbH wieder die Suche nach den Hoffnungsträgern. Am 4. und 5. Mai finden somit die Vorentscheide in Hanau statt.

    Zum Vorentscheid wählt die fachkundige Jury bis zu 16 Bands aus (bis zu 8 pro Abend). Qualität ist natürlich DAS Kriterium, aber auch Originalität und Innovation. Im Zweifel spielt auch die Vielfalt der Genres am Ende eine Rolle. Es qualifizieren sich 8 Bands für das Finale in Zelt 10 auf dem 58. Hanauer Bürgerfest 2018. Auch diese Entscheidung trifft alleine die Jury nach klar festgelegten Kriterien mit einem Punktesystem.

    Veranstalter & Kooperationspartner: IG HANAUROCKT!, Jugendbildungswerk der Stadt Hanau, Trägerverein Kulturzentrum Pumpstation e.V., United Power Fields

    Sponsoren: Stadtwerke Hanau

    Wann? 4. & 5. Mai 2018 jeweils um 19:30Uhr
    Wo? Location JuBiKuz Hans Böckler, Sandeldamm 19, 63450 Hanau
    Eintritt: 3€, Kombiticket 5€

    Weitere Infos auch auf der Webseite des KUZ Hanau.

  • Samstag, 05. Mai 2018

    Lisa Eckhart: 'Als ob Sie Besseres zu tun hätten'

    -Foto von Moritz Schell-

    Lisa Eckhart ist eine Erscheinung: Mit einer extravaganten Kurzhaarfrisur und ebensolchen Outfits zelebriert sie eine Kunstfigur, die einem Salon der 1920er-Jahre entsprungen wirkt. Ihre Texte sind bitterböse und provokant. Sie ist der neue Star am Himmel des politischen Kabaretts: Die Österreicherin spricht mit scharfzüngigem Zynismus gegen den Mainstream des Denkens.

    Zuletzt gab sie den Todesengel in der „Anstalt“ und ist auch sonst in allen einschlägigen TV-Sendungen präsent, sei es bei Nuhr oder Puffpaff. Souveräne Bühnenpräsenz und präziser Sprachwitz, schlitzohrige Boshaftigkeit, böse Reime und pointierte Provokation sind die Mittel und Markenzeichen von Lisa Eckhart, die mit ihrem Programm „Als ob Sie besseres zu tun hätten“ am Samstag, 5. Mai in der Kelterscheune zu Gast ist. Glaube, Liebe, Politik und andere Taschenspielerstreiche werden liebevoll seziert, bis sich die Tragödie zur Komödie steigert in einem stilistisch unverwechselbaren, dichten und kühnen Kabarettsolo.  

    Die Poetry-Slammerin aus Graz wird aktuell geradezu mit Preisen überhäuft, zuletzt erhielt sie den Deutschen Kleinkunstpreis: „Damit zeichnet die Jury eine frappierende Erscheinung aus, die mit Worten und Gesten eine geheimnisvolle und diabolische Welt entwirft, in der sie sich gnadenlos behauptet. Sie ist ein Gegenentwurf zur üblichen Mittelmäßigkeit. Sie widersetzt sich mit Verstand, Versmaß, Eloquenz und Logik.“

    1992 erblickte die Wort-Akrobatin im österreichischen Leoben das Licht der Welt. Nach ihrer Schulzeit in Graz zog es sie nach Wien, Paris, London und Berlin. Während ihres Studiums entdeckte sie den Poetry Slam für sich und avancierte innerhalb kürzester Zeit  zum gefeierten Star der Szene. Das reichte ihr aber nicht. Kurzerhand eroberte sie auch noch das österreichische Kabarett. Kaum jemand kann mit schwarzem Humor und dunkelster Satire so gut jonglieren wie Lisa Eckhart. Wortgewandt philosophiert sie über die Vorteile des Kannibalismus und deckt Zusammenhänge zwischen ISIS und Ösis auf.

    Weitere Informationen zur Künstlerin unter www.lisaeckhart.com.

    Wann? Sa., 05.05.2018, 20:00 Uhr
    Wo? Kelterscheune, Darmstädter Str. 18, 63322 Rödermark
    Eintritt: VVK 17,50€, AK 18€, erm. 15€, Sozialkarten 9€

    Tickets und alles Weitere auf der HP des Veranstalters AZ Rödermark.

     

     

  • Donnerstag, 03. Mai 2018

    Podiumsdiskussion: Vom Studierendenhaus zum Offenen Haus der Kulturen

    Das Frankfurter Studierendenhaus ist seit 65 Jahren ein Ort der kulturellen Vielfalt und ein Zentrum der kritischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Entwicklungen. 2020 wird der AStA der Goethe-Universität dieses Haus verlassen und ein neues Gebäude auf dem IG-Farben-Campus beziehen. Dann soll es zum Offenen Haus der Kulturen werden, dem ersten Baustein des neu entstehenden Kulturcampus.

    Wie lässt sich an diesem zentralen städtischen Ort ein Übergang gestalten, der seit langem Wachsendes aufgreift und für die Zukunft weiterdenkt? Wie lässt sich ein interdisziplinäres Kulturzentrum erschaffen, das die basisdemokratische Tradition des Ortes fortführt und zum Impulsgeber für notwendigen gesellschaftlichen Wandel wird? Was wäre seine Rolle auf dem Kulturcampus? Wird es eine widerspenstige Insel in einem zunehmend exklusiven städtischen Umfeld? Oder entsteht hier vielleicht jetzt gerade schon das Herz des zukünftigen Kulturcampus?

    In der Diskussion soll über den Stand der Planungen berichtet, das Konzept des Vereins Offenes Haus der Kulturen vorgestellt und die weiteren Schritte und möglichen Hindernisse zu dessen Realisierung diskutiert werden.

    Wann? Donnerstag, 03.05.2018, 19:00Uhr
    Wo? Café KoZ,
    Mertonstraße 26-28, 60325 Frankfurt am Main
    Eintritt: frei!

    Weitere Informationen auch auf der Webseite des Offenen Hauses der Kulturen.

  • Freitag, 27. April 2018

    Koreanischer Kulturabend im ZiBB Gießen

    Die Besucher werden in den Süden Koreas entführt. Es wird die Kunst der Teezubereitung entlang der Traditionen Koreas gezeigt. Der Keramiker Berthold Zavaczki berichtet vom Chasabal-Festival in Mungyeong, zeigt Bilder von koreanischer Architektur und typisch koreanischer Raum- und Tischgestaltung.


    Machatee, grüner Tee und Keramik gehören in Korea untrennbar zusammen. Dabei ranken rund um den Tee viele Erzählungen, die die koreanische Geschichte in ein besonderes Licht stellen. Sewon Son wird in traditioneller Kleidung die Macha-Teezeremonie für das Publikum durchführen.

    Anschließend werden koreanische Spezialitäten, wie z.B. Reiskuchen, gekostet. Die Feinheit koreanischer Teekeramik wird an Beispielen der ausgestellten Teekeramik unterschiedlicher Keramikkünstler Koreas dargestellt.

    Wann? Freitag, 27. April 2018, 19Uhr
    Wo? Hannah-Arendt-Straße 10, 35394 Gießen
    Eintritt: 5€

    Weitere Informationen zum Programm gibt es auch hier.

  • Montag, 05. März 2018

    21. Kasseler Weltmusikfestival

    Das Kasseler Weltmusikfestival trägt seit 21 Jahren einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben in Kassel bei und präsentiert alljährlich internationale Acts der Weltmusikszene. In der Vergangenheit konnten bereits Künstler wie z.B. Alsarah & The Nubatones, Helene Blum & Harald Haugaard, OqueStrada, Gasandji, Ladysmith Black Mamboza, Fanfare Ciocarlia oder The Touré-Raichel Collective nach Kassel geholt werden.

    Lassen Sie sich auf eine Klangreise durch eine musikalische Welt entführen, auf der traditionelle und moderne Elemente miteinander verschmelzen, auf der Sie vielfältige Genres, Rhythmen sowie Ideen der verschiedenen Musikkulturen kennenlernen können und auf der Sie aufgefordert werden, sich mit dem Fremden und Unbekannten auseinanderzusetzen. Sie erleben eine vielfältige und dynamische Welt, die ohne Migration, ohne Überkreuzungen und ohne kulturellen Austausch keinen Bestand hätte. „Weltmusik“ ist kein starres Genre, sondern ein Begriff, welcher gleichbedeutend ist mit bunter Vielfalt. Für diese Vielfalt steht das Kasseler Weltmusikfestival seit Jahrzehnten und macht fremde Kulturen erlebbar.

    Alle Infos und Karten finden Sie unter: http://www.weltmusikfestival-kassel.de/

  • Dienstag, 27. Februar 2018

    HAND PAN - Workshop mit Markus Reich

    In dem Workshop werden die Teilnehmer*innen die faszinierende Welt der Handpans (Hang- Hangdrums) kennen lernen. Markus Reich beschäftigt sich seit 2008 mit diesen Instrumenten und stellt verschiedene Handpantypen und deren Spielweisen vor. Es wird einen Einblick und Überblick über verschiedene, teils rare Instrumente geben wie Spielkonzepte und spieltechnische Basics vermittelt.

    Die Schweizer Instrumentenbauer Schärer und Rohner (PanArt) haben die Instrumente Anfang des Jahrtausends erfunden und stetig weiterentwickelt, mittlerweile gibt es einige Kopien von unterschiedlicher Qualität.

    Handpans lassen sich wunderbar intuitiv spielen, sind für therapeutische Zwecke und zur Entspannung bestens geeignet. Selbstverständlich ist die Hand Pan auch in allen möglichen musikalischen Zusammenhängen einsetzbar. Markus Reich spielt verschiedene Pans von PanArt, LeafSoundsculptures und setzt sie u.a. bei der überregional bekannten Formation poco piu (Harfenpop & Percussionsoul) ein.

    Begrenzte Teilnehmerzahl, rechtzeitige Anmeldung erbeten.

    www.percussionreich.de
    www.poco-piu.com

    Wann? Samstag, 05. Mai 2018, 14:00 - 18:00 Uhr
    Wo? Kulturzentrum Bezalel Synagoge, Amtsgerichtsstraße 4, 35423 Lich
    Eintritt: 60€, ermäßigt: 55€
    Veranstalter: künstLich eV

    Weitere Infos hierzu finden Sie auch unter: kuenstlich-ev.de/veranstaltungen

  • Sonntag, 16. August 2015

    Ignite Konzert

    Als Begründer des Melodic Hardcore werden auf Wikipedia unter anderem Bad Religion und die Descendents aufgeführt, unter dem Punkt „Aktuellere Beispiele“ finden sich noch vor Pennywise, Rise Against und Strike Anywhere auch die großartigen Ignite. Die 1993 im kalifornischen Orange County gegründete Band hat sich mit Alben wie „Call On My Brothers“ (1995), „A Place Called Home“ (2000) oder „Our Darkest Days“ (2006) sowie unzähligen Live-Shows in über 40 Ländern als eine der wichtigsten Formationen des druckvoll wehenden Westküsten-Punk etabliert. Sie beherrschen die Kunst der einprägsamen Melodien, ohne auch nur eine Unze an Intensität, Aggression oder Herz zu opfern, heißt es im Pressetext und auf Laut.de wird „Our Darkest Days“ als bärenstark bejubelt: „Vor allem die federleichten Wechsel zwischen supereingängigen Melodien und heftigen Grooves sind nach wie vor einzigartig.“

    TODAY FOREVER sind trotz der langen Bandgeschichte kein bisschen müde. Nach über 400 Konzerten in 18 Ländern dieser Erde macht die nordhessischen Band nun wieder Halt im Marburger KFZ. Es wird wieder hart und laut, keine Frage, aber es wird ebenso wieder mit viel Spass gerockt werden. Im Studio bei den Aufnahmen zur neuen EP hat sich einiges angestaut und darum darf man wieder volle Aktion und eine Menge Schweiß auf der Bühne erwarten.

    Sonntag, 16. August 2015, 20:00 Uhr

    Abendkasse: 19:30 Uhr

    Preis: 24,00 €

    Preis Online-Buchung: 20,00 €

    www.kfz-marburg.de

  • Dienstag, 10. März 2015

    JAN DELAY KONZERT WIRD VON GIEßEN IN DEN SCHLACHTHOF WIESBADEN VERLEGT

    Am 09.03. spielt Jan Delay ein zweites Konzert in Wiesbaden. Die Show, die ursprünglich in Gießen stattfinden sollte, wird aus produktionstechnischen Gründen nach Wiesbaden verlegt.

    Damit gibt es nun zwei Shows an aufeinanderfolgenden Tagen im Schlachthof. Da das Konzert am 10.03. im Schlachthof ja bereits ausverkauft ist, stehen damit nun weitere Karten für Jan Delay im Schlachthof zur Verfügung, denn für den 09.03. gibt es noch Karten.

    Bereits gekaufte Tickets für das Konzert in Gießen behalten ihre Gültigkeit auch für den Schlachthof, können aber auch dort, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

    Tickets für den 09.03. sind ab sofort für 32,00 € (zzgl. Gebühren / inkl. Bus & Bahn) unter www.eventim.de und www.adticket.de erhältlich.

     

    09.03.2015, Wiesbaden

    Bild: ©Nils Müller

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    Tina Teubner - "Männer brauchen Grenzen" Kabarett und Musik

    Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Und so tackert sie mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz und ihrem unwiderstehlichen Humor dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, auch im thalhaus als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich: „Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene“ schrieb die HSA. Und so hat der Deutsche Kleinkunstpreis und der Deutsche Kabarettpreis genau die Richtige erwischt.

     

    06.02.2015 ,Thalhaus Theater Wiesbaden

    Weitere Informationen: www.tinateubner.de

  • Montag, 19. Januar 2015

    Jamaram + support: Waste

    Zum 9. Mal zu Gast auf der KFZ Bühne mit ihrem speziellen Jamaram Stylee, der sich in keine Schublade stecken lässt. Ausgehend vom Grundkanon Reggae gibt es Ska&Rocksteady, Rock&Latin&Pop, Singer/Songwriter-Sounds und Hymnisches zu hören. Hinzu kommt noch eine geballte Ladung Balkan Beats, HipHop&Dub, Socca&Afro und fertig ist der Cocktail, der Fans und Band besoffen macht vor Glück.

    Waste aus Bayreuth spielen ihre Pop-Mixtur mit dreckig-ästhetischer Überzeugungskraft. Live auf den Punkt gebracht durch bemerkenswerte, oft gelobte Musikalität und energiegeladene Präzisionsperformance geschliffen durch unzählige Clubgigs und Festivalshows quer durch die Republik.

     

    Kulturladen KFZ Marburg, 05.02.2014

    Vorverkauf: 15.- (+ Geb.)

    Abendkasse ab: 19:30 Uhr

    Eintritt: 18,- €

    In der Reihe Global Players: Jamaram Stylee

    Weitere Informationen: www.waste-rock.de

    www.jamaram.de

     

  • Montag, 19. Januar 2015

    ALI NEANDER PROJEKT feat. HELLMUT HATTLER

    Als sich Ali Neander, (bekannt von den Rodgau Monotones und seiner Sideman-Tätigkeit bei Moses Pelham, Xavier Naidoo, Edo Zanki, Glashaus, etc) und Bass Legende Hellmut Hattler (Kraan, Tab Two, Hattler) vor drei Jahren zu einer ersten CD zusammenfanden, sah es zunächst nach einer einmaligen Sache aus. Doch nach zahlreichen Konzerten zusammen mit Superdrummer Moritz Müller (The Intersphere, Aura Dione) und Martin Kasper an den kongenialen Keyboards war es klar, das macht so viel Spaß da kommt noch mehr. Und so gibt es jetzt eine neue CD „..this one goes to eleven“ im Gepäck für eine weitere Reise in das Grenzgebiet von Jazz und Rock, zwischen explosiver Virtuosität und atmosphärischer Dichte,lässiger Funkyness und ekstatischem Jazzrockgewitter. Ein Abend mit intensiver Musik, wundersamen Melodien und genügend Augenzwinkern – jenseits von zickigen Gitarrendemonstrationen und Fusion-Strebertum - für Spezialisten und Normalsterbliche gleichermaßen.

    Kulturzentrum Franzis Wetzlar: 06.02.2015

    Abendkasse ab: 20:30 Uhr

    Eintritt: 18 € / ermässigt: 15 €

    Weitere Informationen: www.franzis-wetzlar.de/Tickets/tickets.html

    Bessunger Knabenschule Darmstadt: 07.02.2014

    Eintritt: 15 € / ermässigt: 12 €

    Weitere Informationen: www.youtube.com/watch?v=kOapLJxb3qk

    www.hellmut-hattler.de

  • Montag, 05. Januar 2015

    „HipHop Tag und Nacht – wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ - HipHop-Musical

    Hip Hop Tag und Nacht – „Wie ein Headspin alles auf den Kopf stellte“ ist die Geschichte zweier Welten wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein von Hass, Unterdrückung und Monotonie geprägtes diktatorisches Regime und im Gegensatz dazu, eine Welt in der einzig und allein die ungeschriebenen Gesetze des Hip Hop regieren.

    Durch einen Zufall werden Sunny und Luna aus ihrem grauen und tristen Umfeld gerissen und landen in einer ihnen bis dato unbekannten Dimension: Planet Rock.

    Schnell merken die beiden, dass der unbekannte Planet das genaue Gegenteil von ihrem alten Leben ist. Hier leben der Breakdancer und Rapper Shorty und seine Crew, die den ganzen Tag nichts anderes im Sinn haben, als die 5 Elemente des Hip Hops zu leben. Rap (MCing) Breakdance, Graffiti, Djing und Knowledge (Wissensvermittlung).

    Nicht gegenseitiger Hass und Schufterei bestimmen den Alltag, sondern Kreativität, Lebensfreude und Gemeinschaft. Es braucht nicht lange, da hat Luna sich auf Planet Rock eingelebt und ihr altes Leben hinter sich gelassen. Während sie sich ihren Traum vom Singen verwirklicht, hat Sunny allerdings einen ganz anderen Plan. Mit allen Mitteln will er zurück in seine alte Welt.....

    Hip-Hop-Musik, Break-Dance und Beat-Box. Kirchenmusik, Chorgesang und Klavier. Es sind diese unterschiedlichen aufeinander treffenden Musikelemente, die das Musical zu einem ehrgeizigen und gleichzeitig extravaganten Experiment machen – dabei kommt der Humor keineswegs zu kurz. Wer dieses Experiment in Angriff genommen hat? Die zwischen wischen 14 und 20-jährigen Teilnehmer der Hip-Hop- und Gesang-Workshops des ökumenischen Sozialzentrums St. Martin-Haus im Marburger Stadtteil Waldtal. Unterstützt werden die Heranwachsenden von Mitgliedern des Oratorienchores der Kurhessischen Kantorei Marburg, der von Uwe Maibaum, dem Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck, geleitet wird. Durch diese musikalische Symbiose entsteht ein ganz eigener Sound, eine neue Klangwelt, die es so wahrscheinlich noch nicht gegeben hat!

    Weitere Informationen: www.st-martin-haus.de

     

    www.waggonhalle.de

     

    15. Januar / 19 Uhr / Marburg