Aktuelle Ausschreibungen

Nachfolgend finden Sie aktuelle Wettbewerbe und Ausschreibungen. Das angegebene Datum bezieht sich jeweils auf das Ende des Ausschreibungszeitraums.

  • Montag, 30. April 2018

    #gibmireinzeichen: Initiative kulturelle Integration sucht ein Zeichen für „Zusammenhalt in Vielfalt“

    Die Initiative kulturelle Integration sucht ein Zeichen, Bild, Foto oder Wort, das als Symbol für kulturelle Integration und gesellschaftlichen Zusammenhalt stehen kann. Ab sofort bis Ende April 2018 sind Bürgerinnen und Bürger – egal ob beispielsweise Schulklasse, Sportverein oder Einzelperson – dazu aufgerufen, ihre Ideen für ein Zeichen für „Zusammenhalt in Vielfalt“ auf www.gibmireinzeichen.de einzureichen. Das kann als Skizze, Zeichnung, Fotografie, Text etc. erfolgen. Zum Mitmachen sind jeder und jede aufgefordert. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt!

    Ab Mai 2018 wird in einem zweistufigen Juryverfahren die Idee für das gesuchte Zeichen unter allen angenommenen Einreichungen ausgewählt. In einem ersten Schritt wählt eine Fachjury aus Kommunikationsexpertinnen und -experten drei Ideen bzw. Zeichen aus. Diese werden von Design-Spezialisten je nach Bedarf professionell bearbeitet oder weiterentwickelt. In einem zweiten Schritt wählen die Mitglieder der Initiative kulturelle Integration das Zeichen für „Zusammenhalt in Vielfalt“ aus, das im Frühsommer in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

    Die Ideengeber der drei vorausgewählten Zeichen erhalten je ein Preisgeld von 1.000 Euro sowie eine Einladung zur Vorstellung des Zeichens in Berlin. Ziel ist es, „Zusammenhalt in Vielfalt“ ein Zeichen zu geben, dass deutschlandweit für Integration, Toleranz und Zusammenhalt in der Gesellschaft steht.

    Die Aktion #gibmireinzeichen wird von den prominenten Patinnen und Paten: Tanja Dückers, Schriftstellerin, Britta Heidemann, Sportlerin, und Cherno Jobatey, Moderator, unterstützt.

    Verleihen Sie „Zusammenhalt in Vielfalt“ jetzt Ausdruck unter: www.gibmireinzeichen.de.

  • Mittwoch, 18. April 2018

    19. KinderKulturBörse

    Vom 17. bis 18. April 2018 findet in Hannover die 19. KinderKulturBörse statt. Neu ist der Veranstaltungsort: Das Kulturzentrum Pavillon, direkt hinter dem Hauptbahnhof.

    Die Ausschreibung für Aussteller und Interessenten an einer Sichtveranstaltung finden diese auf der Homepage der Kinderkulturbörse: http://kinderkulturboerse.webxsite.com/ausstellerinfo.aspx

    Dort können die Ausschreibung und die Formulare heruntergeladen werden. Anmeldeschluss ist der 15. September! Frühbucherrabatt für die Stände gibt es übrigens bis zum 15. August.

  • Freitag, 13. April 2018

    Malwettbewerb „Jugend malt 2018“ startet in die nächste Runde

    Bereits zum 17. Mal prämiert das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst die Arbeiten von Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 16 Jahren aus ganz Hessen. Die Organisation und Durchführung des Wettbewerbs übernimmt auch dieses Mal die Kinder-Akademie Fulda. Das  Motto für den Malwettbewerb lautet in 2018: "Heimat Hessen - markante Städte, Dörfer & Landschaften".

    "Kulturelle Bildung vermittelt eine Vielzahl von Fähigkeiten, die positiven Einfluss auf ganz unterschiedliche Lebensbereiche haben. Der Wettbewerb ‚Jugend malt 2018‘ trägt dazu bei, Kindern und Jugendlichen Freude an Kunst und Kultur zu vermitteln. Ich kann alle Kinder und Jugendliche nur ermuntern, Zeichen-, Malstifte oder Pinsel in die Hand zu nehmen und hoffe, dass wir wieder unter vielen tollen Bildern die Gewinner auswählen können", erklärt Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hierzu.

    Einsendeschluss ist der 13. April 2018 (Datum des Poststempel).

    Die Bewertung erfolgt in drei Altersgruppen:
    • 6 - 8 Jahre
    • 9 - 12 Jahre
    • 13 - 16 Jahre
    In jeder Bewertungsgruppe werden fünf Gewinner ermittelt.

    Weitere Informationen auf www.kunst.hessen.de/jugend-malt.

  • Sonntag, 08. April 2018

    Smart Hero Award 2018: Soziokultur + Social Media auch für Newcomer!

    Der Smart Hero Award feiert Jubiläum! Bereits zum fünften Mal in Folge suchen die Stiftung Digitale Chancen und Facebook smarte Heldinnen und Helden, die ihr ehrenamtliches und soziales Engagement erfolgreich in und mit Social Media umsetzen. In diesem Jahr steht der Award unter dem Schwerpunktthema „Gemeinschaft stärken“. Bewerbungen und Projektvorschläge können ab sofort auf der Webseite des Smart Hero Award eingereicht werden.

    Gesucht werden Initiativen und Projekte, die sich z. B. für ein faires Miteinander, Inklusion, Partizipation, Demokratie, vielfältige Gesellschaft, Nachhaltigkeit einsetzen – in Verbindung mit Social Media. Zur Bewerbung sind dieses Jahr ausdrücklich auch Projekte aufgefordert, die mit ihren Social-Media-Aktivitäten noch am Anfang stehen!

    Der Preis wird in vier Kategorien vergeben. Pro Kategorie beträgt das Preisgeld 10.000 Euro für den ersten Platz, 5.000 Euro für den zweiten und 2.500 Euro für den dritten Platz. Darüber hinaus wird ein mit 5.000 Euro dotierter Publikumspreis vergeben. Unter allen Bewerbern werden außerdem fünf Socia-Media-Coachings an Projekte mit besonders erfolgsversprechenden Ideen und Ansätzen vergeben.

    Bewerbungsschluss ist der 8. April 2018. Alle Infos unter www.smart-hero-award.de/bewerbung.

  • Samstag, 31. März 2018

    Ausschreibung für Robert Gernhardt Preis 2018 läuft

    Kunst- und Kulturminister Boris Rhein lädt alle Autorinnen und Autoren ein, sich um den Robert Gernhardt Preis 2018 zu bewerben. Voraussetzung ist, dass sie aktuell an einem größeren literarischen Projekt arbeiten und einen Bezug zu Hessen haben. Der Robert Gernhardt Preis ist insgesamt mit 24.000 Euro dotiert.

    Damit erhalten 2018 zum zehnten Mal zwei Autorinnen bzw. Autoren die Möglichkeit, sich intensiv einem noch nicht vollendeten literarischen Projekt widmen zu können. Der Preis soll Autorinnen und Autoren mit hessischem Bezug die Realisierung eines größeren literarischen Vorhabens ermöglichen. Er ist nach dem 1937 in Reval geborenen und 2006 in Frankfurt am Main verstorbenen Autor, Zeichner und Maler Robert Gernhardt benannt: Seit 2009 erhalten jährlich zwei Autoren die mit jeweils 12.000 Euro dotierte Auszeichnung. Das Preisgeld stiftet die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank).

    Alle Informationen zur Ausschreibung des Robert Gernhardt Preises finden Sie hier.

  • Samstag, 31. März 2018

    Berliner Festspiele "Tanztreffen der Jugend 2018": Bewerbung bis 31.03.2018!

    Der Bundeswettbewerb Tanztreffen der Jugend sucht Stücke von jugendlichen Tanzensembles! Es gibt keine zeitlichen, formalen oder thematischen Vorgaben. Die Ausrichter freuen sich auf Gruppen, die ihre eigenen Themen finden und diese mit zeitgenössischen und/oder urbanen Bewegungssprachen in eine bewusste künstlerische Form bringen.

    Die Bewerbungsunterlagen sollen enthalten:

    - den vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogen [PDF, 571 KB]

    - ein Mitschnitt der Aufführung, der einen (Proben-)Durchlauf der gesamten Aufführung zeigt (Übermittlung auch via file-sharing möglich, siehe Bewerbungsbogen)

    - Erläuterungen zum Mitschnitt (Was wird gezeigt, was ist nicht sichtbar? Handelt es sich um die Premiere, die wievielte Aufführung, einen Probenstand etc.)

    - Informationen zur Zusammensetzung, Arbeitsweise/-bedingungen des Ensembles

    - Informationen zur Produktion: Prozessbeschreibung, ggf. Erklärungen zum verwendeten Material, Flyer, ggf. Presseartikel

    - (geplante) Aufführungstermine / Durchlaufproben im Sichtungszeitraum April/Mai 2018.

    Auswahl

    Auf der Grundlage des Mitschnitts und der Bewerbungsunterlagen nominiert eine unabhängige Jury Anfang April zunächst Produktionen für die engere Wahl um die Teilnahme am Tanztreffen der Jugend. Diese Produktionen werden von der Jury besichtigt um einen Live-Eindruck zu erhalten und mit der Gruppe ein Gespräch zum Stück zu führen.

    Auf Basis dieser Live-Eindrücke und der Gespräche entscheidet die Jury in einer zweiten Auswahlrunde über die Preisträgerstücke, die zum Tanztreffen der Jugend nach Berlin eingeladen werden. Das Auswahlverfahren ist Mitte Mai abgeschlossen. Die Entscheidung der Jury ist endgültig – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Preis

    Der Preis des Bundeswettbewerbs ist die Einladung zum einwöchigen Treffen nach Berlin. Dieses besteht, wie alle Bundeswettbewerbe der Berliner Festspiele, aus drei Schwerpunktbereichen:

    Weitere Informationen rund um die Bewerbung & den Ablauf gibt es hier.

  • Mittwoch, 21. März 2018

    Aufruf zur Bewerbung von Projekten: On y va! - Auf geht's!

    Auf geht’s! Sie planen ein gemeinnütziges, transnationales Austauschprojekt? Sie beabsichtigen eine Zusammenarbeit mit einem Team, bestehend aus drei Partnern (Deutschland, Frankreich + weiteres EU-Land)? Sie können die Kosten Ihres Projekts abschätzen, sind aber noch auf der Suche nach einer Fördermöglichkeit?

    Dann sind Sie genau richtig bei unserem Ideenwettbewerb „On y va – auf geht’s – let’s go!“. Bewerben Sie sich ab sofort mit Ihrem Team auf: http://www.auf-gehts-mitmachen.eu/teilnehmen/bewerbung.html

    Wir unterstützen Projektteams mit bis zu 5.000 Euro bei der Umsetzung ihrer Idee zu einem internationalen Austausch. Der nächste Bewerbungsschluss ist der 21. März 2018. Informieren Sie sich über den Wettbewerb auf unserer Website: www.auf-gehts-mitmachen.eu

    Auf Ihre Teilnahme freuen sich die Robert Bosch Stiftung und das Deutsch-Französische Institut.

  • Montag, 12. Februar 2018

    Anmeldefrist verlängert: Junge Kunst Bühne - Kasseler Altstadtfest vom 15.-17. Juni 2018

    Die „Junge Kunst Bühne“ ist 2018 beim neuen „Kasseler Altstadtfest“ vertreten. Der wahrscheinliche Standort wird der Innenhof vom Dock 4 sein. Über drei Tage soll wieder Jugendkultur auf der großen Bühne gezeigt werden. Wir möchten jungen, lokalen Bands, Künstlerinnen/Künstlern, Tanzgruppen usw. eine Gelegenheit bieten sich auf einer Open-Air-Bühne zu präsentieren. Dafür wollen wir Acts aus Kassel und Umgebung gewinnen. Wir sind offen für alle erdenklichen Genres! Nicht nur Musik, auch Comedy, Kleinkunst usw. ist willkommen!

    Als zusätzlichen Anreiz, werden wir versuchen überregional bekannte Künstlerinnen und Künstler zu buchen, die als Hauptacts die Abende beenden werden. Ihr habt also die Möglichkeit im Vorprogramm aufzutreten. Für alle wird es eine kleine finanzielle Aufwandsentschädigung geben.

    Bei facebook könnt ihr unter „Junge Kunst Bühne Kassel“ auf dem Laufenden bleiben: www.facebook.com/JungeKunstBuhneKassel

    Organisiert wird die „Junge Kunst Bühne“ von der Kinder- und Jugendförderung Stadt Kassel, der Kulturfabrik Salzmann e.V., dem Klang Keller e.V. und der Bunte Wege gUG, sowie von Kassel Marketing. Die „Junge Kunst on tour“ wird von der Kulturfabrik Salzmann e.V., Klang Keller e.V. / Bunte Wege gUG, sowie von Kassel Marketing organisiert.

    Die für die Bewerbung zu erfüllenden Bedingungen findet ihr ebenso auf der Facebookseite. Bewerbungsfrist ist der 12. Februar 2018!

  • Mittwoch, 31. Januar 2018

    Junges Literaturforum Hessen-Thüringen fördert literarischen Nachwuchs

    Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst sucht gemeinsam mit der Thüringer Staatskanzlei talentierte junge Nachwuchsautorinnen und Nachwuchsautoren: Beim Schreibwettbewerb „Junges Literaturforum Hessen-Thüringen“ sind Jugendliche und junge Erwachsene eingeladen, ihre selbstverfassten Texte einzureichen und einen der zahlreichen Preise zu gewinnen.

    Mitmachen können alle Schreibbegeisterten zwischen 16 und 25 Jahren, die in Hessen oder Thüringen leben. Auch wer woanders wohnt, aber eine Schule oder Hochschule in einem der beiden Länder besucht, kann teilnehmen.

    Zu gewinnen gibt es zehn Förderpreise zu je 800 Euro, die Teilnahme an einem Workshop mit Schriftstellern sowie Veröffentlichungen im Jahrbuch „Nagelprobe“. Die besten Texte nehmen zudem am hr2-Literaturpreis teil. Dabei können die Jungautoren sich und ihre Werke den Hörern der Sendung „Spätlese“ vorstellen.

    Der Einsendezeitraum ist vom 1. November 2017 bis zum 31. Januar 2018.
    Alle Teilnamebedingungen stehen hier.

  • Donnerstag, 02. November 2017

    Der Jugend eine Chance! Zusätzliches Förderprogramm des Fonds Soziokultur für junge Kulturinitiativen

    Engagement ist auch in der Soziokultur keine Selbstverständlichkeit, sondern bedarf einer besonderen Motivation und Unterstützung. Das gilt insbesondere für junge Menschen, die erste persönliche Erfahrungen mit Kunst und Kultur sammeln wollen und dabei viele – vor allem auch finanzielle Hürden überwinden müssen.

    Mit seinem zusätzlichen Förderprogramm für junge Initiativen will der Fonds Soziokultur Jugendlichen zwischen 18 und 25 Jahren die Möglichkeit geben, eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld zu entwickeln und umzusetzen. Es hat den Anspruch, die kreativen Potentiale junger Menschen zu wecken und zu fördern. Ziel ist dabei, Jugendliche zum (längerfristigen) Engagement im soziokulturellen Praxisfeld zu ermutigen.

    Wer kann Förderanträge stellen?

    Junge Menschen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, die sich zu einer Initiative zusammengeschlossen haben, können Fördermittel beantragen. Aus dem Antrag muss dabei erkennbar werden, dass das Projekt in eigener Verantwortung der Jugendlichen geplant und realisiert werden soll.

    Was wird gefördert?

    Unterstützt werden kleine, experimentierfreudige Kulturprojekte mit einem konkreten Themenbezug und mit einer zeitlichen Begrenzung. Ob ein Videoprojekt zur Migration im Stadtteil, ein HipHop-Event, eine Fotoausstellung zum Wandel eines Dorfes oder eine Projekt von Jugendlichen mit Medienkünstlern … der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Offenheit ist gefragt, Freude am Gestalten, Neugierde und die Bereitschaft, sich auf unbekanntes Terrain zu begeben.

    Wie können Förderanträge gestellt werden?

    Anträge auf eine finanzielle Unterstützung müssen schriftlich erfolgen. Dafür gibt es einen gesonderten (schlanken) Antragsvordruck.

    Wie viel Fördermittel können beantragt werden?

    Die Fördermittel des Fonds sind auf bei diesem zusätzlichen Förderprogramm auf 2.000 Euro pro Vorhaben begrenzt und sollten 70% der Gesamtkosten/-finanzierung nicht übersteigen. Einsendeschluss für dieses zusätzliche Förderprogramm ist der 2. November 2017. Es gilt das Datum des Poststempels.

    Eine Kuratoriumskommission des Fonds entscheidet am 12. Januar 2018 abschließend über die eingegangenen Anträge. Die Projekte dürfen (inkl. Vorbereitungszeit) nicht vor Ende Januar 2018  beginnen.

    Nähere Informationen und die Antragsvordrucke finden Sie unter:
    http://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/der-jugend-eine-chance.html

  • Mittwoch, 04. Oktober 2017

    On y va – auf geht’s – let’s go! Neue Chance für eine Förderung

    Erneut gibt es die Möglichkeit, im Rahmen des Ideenwettbewerbs „On y va – auf geht’s – let’s go!“, organisiert von der Robert Bosch Stiftung und dem Deutsch-Französischen Institut, eine Förderung in Höhe von 5.000€ zu erhalten.

    Gesucht werden Teams bestehend aus drei Partnern – einem deutschen, einem französischen und einem aus einem dritten EU-Mitgliedsstaat, die gemeinsam ein gemeinnütziges Austauschprojekt organisieren. Bewerbungsschluss ist der 04.10.2017.

    Die Ausschreibung finden Sie hier.

  • Dienstag, 03. Oktober 2017

    Filmwettbewerb: DEINE DEMOKRATIE – DEIN FILM

    Trump – Brexit – Flüchtlinge – Klima – EU. Politik bewegt zurzeit viele Menschen. Vor allem junge. Zu Recht. Denn es geht um Eure Zukunft. Darum, wie Ihr in Zukunft leben wollt, wie Ihr mitreden und mitmachen könnt. Was ist Dir an Demokratie wichtig? Wo spielt sie in Deinem Alltag eine Rolle? In der Schule, in der Ausbildung, im Studium, im Freundeskreis? Schick/t Deinen/Euren Film ein – und gewinn/t ein nagelneues Smartphone, Tablet oder Laptop. Die Filme werden von einer Fachjury ausgewählt und am 27. Oktober 2017 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in der Evangelischen Akademie Frankfurt vorgeführt.

    Teilnahmebedingungen:
    Die genauen Teilnahmebedingungen, Infos und Einverständniserklärung findet Ihr unter http://www.evangelische-akademie.de/filmwettbewerb-2017/deine-demokratie-dein-film/ . Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Einsendeschluss:
    3. Oktober 2017

    Preisverleihung mit Filmpräsentation:
    27. Oktober 2017, 19:00 – 22:00 Uhr, Evangelische Akademie Frankfurt

    Förderer:
    Förderverein der Evangelischen Akademie Frankfurt
    Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen
    und JugendSTART-Stiftung (angefragt)

  • Samstag, 30. September 2017

    Landesprogramm: "Orte des Respekts"

    Gegenseitiger Respekt und Dialogbereitschaft sind die Grundvoraussetzung für ein gutes Miteinander und damit auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Land Hessen wird deshalb Maßnahmen zur Vermittlung und Stärkung der Werte eines guten Zusammenlebens und respektvollen Umgangs in der Gesellschaft besonders unterstützen. Die geförderten Projekte und Maßnahmen im Rahmen dieses Programms sollen vielfältige „Orte des Respekts“ in Hessen als Beispiel für andere sichtbar werden lassen.

    Gefördert werden folgende Modellvorhaben:

    - Bildungsmaßnahmen, die der Vermittlung von Grundregeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens und respektvollen Verhaltens sowie der Vertiefung der demokratischen Grundwerte dienen,

    - Beteiligungsprojekte, die in gemeinsamen Aktivitäten von Vereins-, Jugend-, Senioren- oder Migrantengruppen gegenseitigen Respekt und Rücksichtnahme fördern und einüben, sowie

    - Begegnungsangebote, die dem Zusammentreffen unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen dienen (verschiedene Generationen, Menschen unterschiedlicher Herkunft und weltanschaulicher oder religiöser Überzeugung) und dabei die Stärkung der Respekt- und Anerkennungskultur zum Ziel haben.

    Antragsberechtigt sind als gemeinnützig anerkannte Vereine, Verbände, Stiftungen und Institutionen sowie vergleichbare Initiativen aus dem Bundesland Hessen.

    Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Förderrichtlinien des Landesprogramms und der offiziellen Webseite des Programms.

    Eine Antragstellung ist bis zum 30. September 2017 möglich.

  • Sonntag, 10. September 2017

    Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik' der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung

    Mit der „Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik'" möchte die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung das Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund fördern. Bis zum 10. September 2017 sind deutschlandweit wieder Institutionen, Vereine, Bildungseinrichtungen, Stiftungen sowie individuelle Initiativen mit gemeinnützigen Partnern eingeladen, musisch orientierte Projekte für eine erfolgreiches Miteinander von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Die Umsetzung von maximal 15 der eingereichten Projektanträge unterstützt die "Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik'" mit jeweils bis zu 5.000 Euro.

    Machen Sie mit! Angaben zum Bewerbungsverfahren und das Online-Formular für Projektanträge finden Sie unter: http://www.kultur-und-musikstiftung.de/

  • Donnerstag, 07. September 2017

    Informationsveranstaltung zu »Horizont 2020«, »Creative Europe KULTUR« und »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

    Informationsveranstaltung am 7.9.2017, 11.15 Uhr - 17.30 Uhr, in Hannover

    In Kooperation mit der Region Hannover, der NKS Gesellschaft – der Nationalen Kontaktstelle für das EU-Programm Horizont 2020 sowie dem Creative Europe Desk KULTUR – der Nationalen Kontaktstelle für die Kulturförderung der EU gibt die Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger« bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V einen Einblick in die drei Programme: »Horizont 2020«, »Creative Europe KULTUR« und »Europa für Bürgerinnen und Bürger«. Angesprochen sind sowohl Vertreter/innen von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Kommunen, Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen als auch Kunst-, Kultur- und Medienschaffende, die in europäischen Kooperationen und Partnerschaften arbeiten.

    Begeben Sie sich auf unbekanntes Terrain - lernen Sie neue EU-Förderprogramme kennen! Die Veranstaltung ist kostenlos.
    Bitte melden Sie sich bis zum 28.08.2017 unter www.nks-gesellschaft.de an.

  • Donnerstag, 31. August 2017

    weltwärts - Außerschulische Begegnungsprojekte im Kontext der Agenda 2030

    Seit kurzem betreut die BKJ im Bereich der Kulturellen Bildung eine neue Förderlinie, die weltwärts Begegnungen, über die größere Jugendgruppenaustauschprojekte mit und in Ländern des Globalen Südens ermöglicht werden. Gefördert werden sollen vor allem künstlerische Begegnungsprojekte mit und in Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas, die sich thematisch mit den aktuellen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) beschäftigen. Insbesondere interessant sein könnte dabei für mögliche Träger die relativ gute Ausstattung so eines Projekts (eine Fördersumme von bis zu 50.000 Euro ist möglich, als maximal 75%-tiger Anteil der Gesamtprojektkosten) sowie bereits von vorneherein vorgesehene Hin- und Rückbegegnungen, sprich, auch die Möglichkeit für eine Gruppe aus einem Partnerland, nach Deutschland zu kommen.

    Seitens der BKJ ist man gerade in der ersten Phase des Umsetzungsvorhabens und am versuchen, weltwärts Begegnungen im Bereich der Kulturellen Bildung und in den angrenzenden Bereichen, wie der Soziokultur, einer möglichst breiten Anzahl an (potenziellen) Trägern bekannt zu machen. Ziel ist es dabei, eine möglichst breite Basis an Trägern für solche Begegnungsprojekte zu gewinnen, die dann während ihrer Austauschvorhaben inhaltlich von der BKJ begleitet und betreut werden. Auch die Beantragung dieser Förderung läuft bei geplanten Kulturprojekten direkt über die BKJ.

    Weitere Informationen zur neuen Förderlinie können Sie unter folgendem Link finden:  https://www.bkj.de/foerderung-und-service/jugendkulturaustausch-finanzieren/jugendkulturaustausch-global.html

  • Freitag, 11. August 2017

    Bewerbungsphase für „Preis für nachhaltiges Kino 2017“ startet

    Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat den Startschuss für den mit 5.000 Euro dotierten „Preis für nachhaltiges Kino 2017“ gegeben. Bis zum 11. August können sich alle Kinos in Hessen mit ihrem Nachhaltigkeitskonzept für den Preis bewerben.

    Der Nachhaltigkeitspreis versteht sich als motivierende und fördernde Initiative der Kinobranche auf diesem Weg. Anknüpfend an die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessen nach dem Drei-Säulen-Modell: Ökologie, Ökonomie und Soziales kommt als vierte Kategorie der Bereich Kultur hinzu.

    Ziel sei es, mittels einer einfachen und unkomplizierten Bewerbung allen interessierten Kinos die Teilnahme an der Ausschreibung zu ermöglichen. Das Film- und Kinobüro Hessen stehe hierfür als Ansprechpartner für die Kinos mit Rat und Tat zur Seite, erklärte Kunst- und Kulturminister Boris Rhein.   

    Mit der bundesweit einzigartigen Auszeichnung wird seit dem Jahr 2016 ein Best-Practice-Beispiel prämiert und bei einer festlichen Verleihung vorgestellt. Eine unabhängige Jury trifft eine Entscheidung auf Basis der bis zum 11. August eingereichten Konzepte.

    Ansprechpartner für die interessierten Kinos ist das Film- und Kinobüro Hessen.

  • Sonntag, 06. August 2017

    Der 19. Deutsche Multimediapreis mb21

    Ab dem 10. April 2017 sucht der Deutsche Multimediapreis mb21 wieder nach multimedialen Projekten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahre. Wer also neue Projekte oder Projektideen in der Pipeline hat, sollte sich dieses Datum unbedingt in den Kalender schreiben. Auf der Website finden sich aktuelle Informationen zum Wettbewerb, dem aktuellen Jahresthema "Big Dada" sowie einen Rückblick auf die Preisträger und das Festival 2016. Letzteres lässt sich jetzt auf knapp sechs Minuten auch in satten 25 Bildern/Sekunde hautnah nacherleben. Die Videodoku zum Medienfestival 2016 findet man unter:
    http://www.mb21.de/festival_dokumentation.html

    Bewerbungen sind bis zum 06.08.2017 unter diesem Link möglich.

  • Montag, 31. Juli 2017

    Ausschreibung: 34. Treffen junge Musik-Szene

    Die Teilnahme am sechstägigen Treffen junge Musik-Szene in Berlin ist der Preis eines deutschlandweiten Wettbewerbes für Nachwuchskünstler*innen. Bewerben können sich Solist*innen, Duos und Bands im Alter von 11 bis 21 Jahre. Selbst geschriebene Songs sind gefragt – in allen Sprachen und Musikgenres.

    Zugelassen sind selbstgeschriebene Songs in allen Sprachen aller Musik-Genres (z. B . Chanson, Folk, Blues, Pop, Rap, Reggae, Jazz, Funk, Rock, Kunstlied …). Nicht anerkannt werden Einsendungen, die keine Eigenproduktionen sind oder von Solist*innen, Duos oder Bands, die bereits vertraglich gebunden sind (z.B. an Plattenfirmen, Produzent*innen, Musikverlage etc.)

    Eine unabhängige Jury wählt aus den eingegangenen Bewerbungen ca. 10 Solist*innen, Duos oder Bands mit jeweils einem Song aus. Das Auswahlverfahren ist Ende August abgeschlossen. Die Entscheidung der Jury ist endgültig – der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen kann leider nicht erfolgen.

    Termine Treffen junge Musik-Szene 2017
    Ausschreibungsbeginn März 2017
    Einsendeschluss 31. Juli 2017 (Poststempel)

    Die Preisträger*innen des Wettbewerbs werden Ende August bekannt gegeben.

    Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen findest du hier.

  • Montag, 31. Juli 2017

    „Fußballspruch des Jahres 2017“ – nominieren Sie jetzt Ihre Favoriten!

    Während die Bundesligisten sich auf die neue Saison vorbereiten läuft auch die Arbeit bei der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur auf Hochtouren. Denn bis zur großen Gala am 20. Oktober 2017 gilt es, die Preisträger der Fußball-Kulturpreise in fünf Kategorien zu finden.

    Die Jurorinnen und Juroren für den Fußballspruch des Jahres bekommen Anfang August die große Liste mit allen Vorschlägen – sorgen Sie dafür, dass wirklich alle lustigen, scharfsinnigen oder einfach bemerkenswerten Zitate der vergangenen Saison im Rennen sind und reichen Sie bis Ende Juli Ihre Favoriten ein. Unter den Teilnehmer/-innen werden zwei Jahresabos des kicker-sportmagazins verlost.

    Wie gewohnt fällt in dieser Kategorie die endgültige Entscheidung erst live bei der Gala – per Publikumsabstimmung. Der Sieger oder die Siegerin (hören Sie also unbedingt auch bei der anstehenden Europameisterschaft der Frauen genau hin) erhält die Preisfigur MAX sowie 5000€ zur Verwendung für einen karitativen Zweck. Der „Fußballspruch des Jahres 2017“ wird präsentiert von VOLKSWAGEN. Partner des Fußballs.

    Alle weiteren Informationen unter: http://www.fussball-kultur.org/fussball-kulturpreis/archiv/2017/fussballspruch/spruch-einreichen/?L=0