Publikationen

  • Freitag, 28. Juli 2017

    Kommunale Kulturpolitik Neuer Band in der Reihe Edition Umbruch erschienen

    Als Band 33 der Edition Umbruch - Texte zur Kulturpolitik ist die Monografie von Kilian H. Lembke zum Thema »Kommunale Kulturpolitik. Strukturen, Prozesse, Netzwerke« im Verlag transkript erschienen. Die Publikation, die auf der Dissertation des Autors beruht, untersucht, welche Akteure die Policy Kultur im Politikzyklus gestalten, wie Problemlösungsansätze erarbeitet und Projekte sowie Evaluationen durchgeführt werden. KuPoGe-Mitglied Kilian H. Lembke bezieht sich dabei auf die Stadt Norderstedt (Schleswig-Holstein) als Fallbeispiel und erörtert daran die Strukturen und Prozesse der kommunalen Kulturpolitik aus politikwissenschaftlicher Sicht. Die Reihe Edition Umbruch wird für die Kulturpolitische Gesellschaft von Dr. Tobias J. Knoblich und Dr. Norbert Sievers herausgegeben.

    Zu bestellen ist das Buch beim Transcript Verlag.

  • Montag, 29. Mai 2017

    Zeitschrift für Kulturmanagement: Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im transcript Verlag erschienen

    Steffen Höhne / Martin Tröndle / Bruno Seger / Leticia Labaronne (Hg.)
    Jg. 3, Heft 1: Evaluation im Kulturbereich

    Die jährlich in zwei Heften erscheinende, referierte »Zeitschrift für Kulturmanagement« initiiert und fördert eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Kulturmanagement im Hinblick auf eine methodologische und theoretische Fundierung des Faches. Das international orientierte Periodikum nimmt nicht nur ökonomische Fragestellungen, sondern ebenso sehr die historischen, politischen, sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen und Verflechtungen im Bereich Kultur in den Blick. Explizit sind daher auch Fachvertreterinnen und -vertreter akademischer Nachbardisziplinen wie der Kultursoziologie und -politologie, der Kunst-, Musik- und Theaterwissenschaft, der Kunst- und Kulturpädagogik, der Wirtschaftswissenschaft etc. angesprochen, mit ihren Beiträgen den Kulturmanagementdiskurs kritisch zu bereichern.

    Gastherausgeber dieses Themenheftes zu »Evaluation im Kulturbereich« sind Leticia Labaronne und Bruno Seger (ZHAW Winterthur).

    Die Beiträge kreisen um Fragen der Spezifika, Formatierung und Operationalisierung von Evaluationsmodellen und der Bedeutung von Evaluationsresultaten für Kulturmanagement, -förderung und politik.

    05/2017, 226 Seiten, kart.
    ISBN 978-3-8376-3824-0

    Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage
    34,99€ (Preise inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten)

    Bestellbar als E-Book oder Printversion unter: http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3824-0/Zeitschrift-fuer-Kulturmanagement-Kunst-Politik-Wirtschaft-und-Gesellschaft

  • Dienstag, 04. April 2017

    Zeitschrift SOZIOkultur 1-2017 erschienen

    Gehen Sie in ein beliebiges soziokulturelles Zentrum. Fast immer werden gerade Konzerte organisiert, wird an der Bühne geschraubt, schallt es aus den Proberäumen. Musik hören und Musik machen ist Bestandteil fast aller Programme. Und deshalb Live-Musik das Thema der aktuellen SOZIOkultur.

    Auch in Zeiten des Streamings ist das musikalische Live-Erlebnis nicht zu ersetzen. Neue Konzertformate wie das „Lieblingsplatte-Festival“ im Düsseldorfer zakk und das „Husum Harbour“ im Speicher Husum begeistern die Besucher/-innen. Aus der ganzen Republik reisen sie auch in den Club Manufaktur nach Schorndorf bei Stuttgart – ein Kult-Ort, an dem sich engagierte Leute gegenseitig beflügeln. Die integrative Kraft der Musik nutzt das MusikZentrum Hannover. Es hat sich auf Projektarbeit mit Jugendlichen, auch aus sozial benachteiligten Räumen, spezialisiert. Mit Golden City, einer temporären Bremer Hafenbar, in der vor allem auch viel gesungen wird, betreibt Frauke Wilhelm kulturelle Stadtentwicklung und Integration.

    Das und noch mehr lesen Sie in der aktuellen SOZIOkultur. Erhältlich im Shop auf www.soziokultur.de oder als Online-Version hier.

  • Donnerstag, 23. Februar 2017

    „Die Kulturimmobilie, Planen – Bauen – Betreiben. Beispiele und Erfolgskonzepte“

    Museen, Opern, Theater, Konzerthäuser, Kulturzentren, Bibliotheken und Volkshochschulen prägen als Bauwerke das Stadtbild. Sie sind Motoren der Stadtentwicklung sowie des Kulturtourismus und bergen ein Investitionsvolumen in Milliardenhöhe. Nicht nur das Planen und Bauen neuer Häuser, sondern auch die Renovierung alter Kulturimmobilien sowie die Umnutzung von Baudenkmälern sind herausfordernde Aufgaben.

    Die Beiträge dieses Bandes sind den Spezifika der einzelnen Sparten (Theatern, Museen etc.) gewidmet und von Akteurinnen und Akteuren verfasst, die in das Planen, Bauen und Betreiben von Kulturimmobilien involviert sind. Sie präsentieren erstmalig ganzheitliche Lösungen für »Kulturimmobilien« in den Spannungsfeldern von Stadtentwicklung und Kulturbetrieb, Investitionen und Folgekosten, öffentlicher Hand und Privatwirtschaft.

    05/2016, 384 Seiten, kart., zahlr. farb. Abb.
    ISBN 978-3-8376-2981-1
    Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage
    (Preise inkl. gesetzlicher MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten)

    Bestellbar unter:
    www.transcript-verlag.de

  • Montag, 13. Februar 2017

    Jahrbuch für Kulturpolitik 2015/16: Transformatorische Kulturpolitik

    Mit der Verwirklichung der deutschen Einheit hat sich auch die Kulturpolitik verändert – sowohl konzeptionell wie instrumentell. Dieser Transformationsprozess wäre jedoch zu kurz gedacht, wenn man sie nur auf die unmittelbaren Folgen der deutschen Einheit beziehen würde. Man muss auch in Rechnung stellen, dass er sich im Rahmen eines nicht nur europäischen, sondern globalen gesellschaftlichen Wandels ereignet.

    Das »Jahrbuch für Kulturpolitik 2015/16« enthält die Beiträge des 8. Kulturpolitischen Bundeskongresses 2015 »Kultur.Macht.Einheit?«, auf welchem u.a. Monika Grütters, Wolfgang Thierse, Norbert Lammert und Michael Schindhelm referierten. Zusätzliche Fachartikel erschließen diesen umfangreichen Kontext und verbreitern die Perspektive auf das Phänomen kulturpolitischer Transformation.

    Herausgegeben für das Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. von Norbert Sievers, Patrick S. Föhl, Tobias J. Knoblich • Bielefeld transcript 2016 • 524 Seiten • 29,99 Euro • ISBN 978-3-8376-3521-6

    Bestellbar über die KuPoGe oder den transcript Verlag.

  • Dienstag, 10. Januar 2017

    PlakatKultur - 20 Jahre Soziokultur im Plakat.

    Die Kulturinitiative Verzauberwelt Baidergasse e.V. veranstaltete vom 09.04.-17.04.2016 in der Adolf-Reichwein-Halle Rosbach eine Ausstellung unter dem Titel "PlakatKultur - 20Jahre Soziokultur im Plakat". Anlässlich des 20. Jahrestages der Kulturinitiative erschien nun ein Foto-Buch der mehr als 150 gezeigten Plakate. Es zeigt auf über 70 Seiten in bunten Drucken, wie vielfältig soziokulturelle Tätigkeiten und Angebote sein können. Bestellanfragen können postalisch an die Kulturinitiative selbst gerichtet werden:

    Kulturinitiative Verzauberwelt Baidergasse e.V.
    Baidergasse 11
    61191 Rosbach v.d.H.